Pomàrico Emilio

Vorname
Emilio
Nachname
Pomàrico
Nickname
Pomarico
erfasst als
DirigentIn
InterpretIn
MusikerIn
Genre
Neue Musik
Geburtsort
Buenos Aires
Geburtsland
Argentinien

© Astrid Ackermann

 

Ausbildung
Mailand Musikstudium
1979 - 1980 Siena Meisterklassen (Franco Ferrara) an der Accademia Musicale Chigiana
1981 München Meisterklassen Celibidache Sergiu

Tätigkeiten
1982 Debüt als Dirigent mit einer erfolgreichen Konzertserie in Italien und Südamerika
Mailand Leiter des Orchesters der Civica Scuola di Musica
als Dirigent regelmäßige internationale Tätigkeiten bei bekannten Ensembles wie dem Orchestre de la Suisse Romande, BBC Scottish Symphony Orchestra, hr-Sinfonieorchester in Frankfurt am Main, Ensemble Modern, Ensemble Contrechamps (Genf), dem Nieuw Ensemble (Amsterdam), dem ensemble recherche (Freiburg), der musikFabrik (Köln) und dem Klangforum Wien etc.
als Komponist Kooperationen mit bspw. dem Klangforum Wien, dem Asko/Schönberg Ensemble, dem Ensemble Musikfabrik, dem Remix Ensemble, dem Ensemble intercontemporain, dem Ensemble Modern, dem ensemble recherche und dem Ensemble Resonanz
Schwerpunkt auf zeitgenössischer Musik und der Erarbeitung von Werken des 20. und 21. Jahrhunderts
Mailand Professur für Dirigieren an der Accademia Internazionale della Musica

Auszeichnungen
Viotti-Kompositionspreis

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Emilio Pomàrico. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/81624 (Abrufdatum: 23. 9. 2020).