Spectrales - für Klavier, Vibraphon, Röhrenglocken, 3 Tamtam und 3 Becken

Werktitel
Spectrales
Untertitel
für Klavier, Vibraphon, Röhrenglocken, 3 Tamtam und 3 Becken
Opus Nummer
opus 14
KomponistIn
Entstehungsjahr
1970
Dauer
16m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Besetzungsdetails

Becken (3), Vibraphon (1), Tamtam (3), Röhrenglocken (1), Klavier (1)

Art der Publikation
Eigenverlag
Uraufführung:
14. April 1970 Radiokulturhaus - Großer Sendesaal

InterpretInnen: Charlotte Zelka (Pf), Gerald Fromme (Vibr), Keiko Fromme (Tamtam), Roland Altmann (RöhrenGl, Bck), Kurt Rapf (Dir)



Sendeaufnahme:
14. April 1970 ORF - Österreichischer Rundfunk - Hörfunk

Die Anregung zu dieser Komposition gaben akustische Untersuchungen über die Spektralstruktur von Metallplatten und Röhrenglocken. Im Verlauf der Komposition werden den "synthetischen" Platten- und Glockenklängen des Klaviers die "natürlichen", durch angeschlagenes Metall erzeugten gegenübergestellt und mit ihnen kombiniert. Neben den schon erwähnten Klangstrukturen wird der Klaviersatz durch Einfach- und Doppelgriff-Pizzicati (vielfach aleatorisch), sowie durch Saiten-Glissando und Paukeneffekte auf den Saiten bestimmt. Die Behandlung des Schlagwerks ist ebenso wie der Klaviersatz durch die Setzung von Farbwerten charakterisiert.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 1. 3. 2020): Hueber Kurt Anton . Spectrales - für Klavier, Vibraphon, Röhrenglocken, 3 Tamtam und 3 Becken. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/92678 (Abrufdatum: 19. 9. 2020).