Dendrit

Werktitel
Dendrit
Untertitel
für Klarinette (B) solo
Opus Nummer
opus 31
KomponistIn
Entstehungsjahr
1983
Dauer
8m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Sololiteratur
Besetzung
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails
Art der Publikation
Eigenverlag

Uraufführung
16. Dezember 1996, Österreichische Nationalbank, Wien
Mitwirkende: Salander Roger

Sendeaufnahme:
19. September 1985 ORF - Österreichischer Rundfunk - Hörfunk

Als Dendriten bezeichnet man die vielverzweigten Fortsätze eines Neurons, einer Nervenzelle, mit denen diese an andere Nervenzellen angeschlossen ist. Die neuronalen Signale stellen elektrische Impulse dar, deren Häufigkeit und zeitliche Verteilung die neuronale Information bestimmen. Die Wirkungsweise eines Neurons bildet die Anregung zu dieser Komposition, die in graphischer Notation aufgezeichnet ist. Das vielfach aleatorische Spiel wird durch mikrotonale Wendungen und Doppelklänge, kombiniert aus gespielten und in die Klarinette hineingesungenen Tönen, bereichert.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 18. 5. 2020): Hueber Kurt Anton . Dendrit. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/95154 (Abrufdatum: 6. 8. 2020).