Amaroncello

Werktitel
Amaroncello
Untertitel
Für Violoncello
KomponistIn
Entstehungsjahr
2014
Dauer
3m 50s
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Sololiteratur
Besetzung
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails
Art der Publikation
Verlag
Titel der Veröffentlichung
CELLOBUCH FÜR JULIUS BERGER. Neue Kammermusik für Violoncello

Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

Beschreibung
"Asiago, irgendwann im August 2010, abends. War es ein Tag voller Proben, Klängen? War er stressig, lustig, angenehm? War er sonnig, hat es geregnet? Wo waren meine Gedanken? Ich weiß es nicht mehr. Nichts davon. Umso mehr haben sich mir eine Situation, ein Satz und ein Geschmack eingeprägt, die diesem Abend entsprangen. Ich komme an die Hotelbar und Julius Berger setzt sich zu mir. „Komm, jetzt kosten wir etwas ganz besonderes“, meinte Julius im Gespräch, und das war der Beginn einer wunderbaren Freundschaft. Nicht der mit Julius und seiner Familie, die war nämlich schon in vollem Gange, denn Julius’ musikalische sowie menschliche Offenheit und Intuition meiner Musik gegenüber war ein wichtiger Meilenstein meines Werdeganges. Nein, an diesem Abend in Asiago war es die beginnende Freundschaft zu einem fruchtig lieblichen Geschmack, zu vielfältigen Aromen, Blüten, Kräutern, schwarzen Beeren, kräftig harten Tanninen, einer süßen und zugleich bitteren Ruhe der langsamen Gärung, der Reizüberflutung. Diese Geschmäcker und Eigenschaften des AMARONE, einem der größten Rotweine Italiens, habe ich in meinem Stück in Musik gesetzt. Seine Intensität, die Emotionen die er auslöst, die Vielschichtigkeit und der hohe Grad an Komplexität passen perfekt zu Julius’ außergewöhnlicher Musikalität und Persönlichkeit. Aus diesen Gedanken entstand eine Cuvée: Der Amaroncello."
Manuela Kerer

Auftrag: Markus Schmitt und Leopold-Mozart-Zentrum der Universität Augsburg

Uraufführung
November 2014 - Augsburg
Mitwirkende: Choi Yoonha