Räume
für Orchester (Zur Erinnerung an Andrej Tarkowskij)
KomponistIn: Willi Herbert
Entstehungsjahr: 1991
Dauer: 11m
Genre:
Subgenre:
Besetzung:

Räume - für Orchester (Zur Erinnerung an Andrej Tarkowskij)

Besetzungsdetails

Orchestercode:  2 (2 Picc)/1 (EHr)/3 (Klar (Es), BKlar)/0, SSax - 0/4/4/0 - Pk, 2 Perc - Str

Flöte (2), Oboe (1), Klarinette (3), Sopransaxophon (1), Trompete (4), Posaune (4), Pauke (1), Perkussion (2), Streicher (1)

Publikation

Verlag:  Schott Music

Sendeaufnahme

Organisation:  ORF/Landesstudio Vorarlberg

Weiterführende Informationen

In seinem Film "Stalker" beschreibt Andrej Tarkowskij eine Reise in eine verwunschene Zone. In dieser Zone befindet sich ein Haus, im Haus wiederum ein geheimnisvolles Zimmer; ist man dorthin gelangt, werden geheimste Wünsche erfüllt. Tarkowskij findet Bilder für eine Reise in die Verinnerlichung; nicht die Handlung des Films, sondern diesen Reisebegriff habe ich möglichst knapp und konzentriert in Töne umzusetzen versucht. 'Räume' schildert den Rückzug aus der musikalischen Alltagsumgebung in die Ruhe, aus der Belastung durch die Fülle der Eindrücke zum inneren Hören und Erleben. Musikalisch entspricht dies dem Weg aus der Fülle der Klänge zur Konzentration reiner Linien, von den Linien zum rhythmisierten Klang, vom Klang zur Reinheit des Einzeltons. Dieser Ton "g" ist nicht nur Zielpunkt, sondern konstitutives Element für die Organisation der Klänge des ganzen Stücks. Am Schluß kehrt die Musik des Anfangs wieder, wie in Tarkowskijs Film als plötzliche Wiederkehr der Anfangsszenerie. Herbert Willi

Uraufführung

Datum:  26. Juni 1992
InterpretIn:  Eötvös Peter

Veranstaltende Organisation: Bayerischer Rundfunk

Auftragswerk von (Person)