Schlafes Bruder
Oper
KomponistIn: Willi Herbert
Entstehungsjahr: 1995
Überarbeitungsjahr: 2006
Dauer: ~ 1h 30m
Genre:
Subgenre:
Besetzung:

Schlafes Bruder - Oper

Besetzungsdetails

Orchestercode:  KnabenS, KolS, MezzoS, A, 3T, Bar, 2 B, Spr, Ch - 3 (AFl, 2 Picc)/1, EHr/1, BKlar/2, SSax - 2/2/2/1 - Pk, 2 Perc, Hf, Pf (Cel) - 7/6/5/4/3

Solo: Koloratursopran (1), Mezzosopran (1), Alt (1), Tenor (3), Bariton (1), Bass (2), Knabensopran (1), Sprecher (m) (1)

Chor (1), Flöte (3), Oboe (1), Englischhorn (1), Klarinette (1), Bassklarinette (1), Fagott (2), Sopransaxophon (1), Horn (2), Trompete (2), Posaune (2), Tuba (1), Pauke (1), Perkussion (2), Harfe (1), Klavier (1, auch Celesta), Violine (13), Viola (5), Violoncello (4), Kontrabass (3)

ad 3 Tenor: einer davon Contratenor
ad 2 Perkussion: Triangel, Crotales, 3 Bongos, Militärtrommel, Holzblock, Pedalglockenspiel, Xylophon, Vibraphon, Marimbaphon

Rollen:
Eliaskind (KnabenS), Elias (T), Seff (ContraT), Seffin (A), Elsbeth (S), Lukas (Bar), Peter (B), Haintzin (KoloraturS), Corvinius (T), Kurat (B)

Publikation

Verlag:  Schott Music

Sendeaufnahme

Organisation:  3sat

Anlass-Auftrag-Widmung

Auftrag:

Opernhaus Zürich

Zum Jubiläum "1000 Jahre Österreich"

Weiterführende Informationen

Werk: revidierte Fassung, 2006: Uraufführung am 29.03.2008 am Klagenfurter Stadttheater (Aron Stiehl, Inszenierung - Jürgen Kirner, Kostüme - Michael Brandstätter, Musik. Ltg.)
Text: Robert Schneider in Zusammenarbeit mit Herbert Willi

Uraufführung

Ort:  Oper Zürich
Datum:  28. April 1996

InterpretInnen: Stefan Pangratz (Eliaskind), Roberto Saccà (Elias), Irène Friedli (Elsbeth), Cheyne Davidson (Lukas, Elsbeths Verlobter), Jacob Will (Peter), Paul Esswood (Seff, Vater von Elias), Nadine Asher (Seffin, Mutter von Elias), Elizabeth Magnuson (Haintzin), Steve Davislim (Corvinius, ein Prediger), Roland Hermann (Kurat), Anja Muth, Ulrich Amacher, Marcos Padotzke, Erich Bieri (vier Dörfler), Udo Samel (Solosprecher), Manfred Honek (Dir)
Band/Ensemble: Orchester der Oper Zürich, Zusatzchor Opernhaus Zürich (Chor)
Weitere Informationen: Erich Wonder (Bühnenbild), Florence von Gerkan (Kostüme), Daniela Schiavone (Choreographie),Cesare Lievi (Regie)

Auftragswerk von (Person)