Das letzte Kapitel
Rondo nach dem gleichnamigen Gedicht von Erich Kästner
KomponistIn: Schmidinger Helmut
TextautorIn: Kästner Erich
Entstehungsjahr: 2005
Dauer: ~ 19m
Genre:
Gattung:

Das letzte Kapitel - Rondo nach dem gleichnamigen Gedicht von Erich Kästner

Besetzungsdetails

Orchestercode:  Vl – Spr – 0/0/0/0 - 0/0/0/0 - kl. Tr. – 4/4/2/2/1

Solo: SprecherIn (1), Violine (1)

kleine Trommel (1), Violine (8), Violoncello (2), Kontrabass (1)

Publikation

Art der Publikation:  Verlag

Anlass-Auftrag-Widmung

Weiterführende Informationen

Was mich am Text Kästners besonders inspiriert hat, ist die große Spannung, die sich durch den scheinbaren Widerspruch ergibt, eine so grausame Fiktion
in so formvollendet unaufgeregter, vierzeilig gereimter Gedichtform darzustellen.
Die Form des Solokonzertes habe ich gewählt, weil mir die Beleuchtung des Individuums in einem stark von Kollektiven (Weltregierung, Menschheit)
geprägten Text eine interessante zusätzliche Facette erscheint. Und so ist eine Art Doppelkonzert entstanden.
Die drei Zeitstufen des Textes (12. Juli, 13. Juli und Jetzt) spiegeln sich in der Intervalldramaturgie der Tonfolge c-h-fis (absteigende kleine
Sekund, aufsteigende reine Quint - und damit sind wir bei einem konstitutiven Element der Violine) wider.
Die Rondo-Form ist nicht nur aus dem "völlig beruhigten Dahinrollen der Erde auf ihrer bekannten elliptischen Bahn" inspiriert, sondern spielt auch mit
der Assoziation des Rondos als "Kehraus".

Uraufführung

Jahr:  2004
Datum:  6. Dezember 2004
Band/Ensemble:  Wiener Concert-Verein

Weitere Informationen: Julia Stemberger (Rezitation)