Durchlässige Schichten
KomponistIn: Resch Gerald
Entstehungsjahr: 2001
Überarbeitungsjahr: 2002
Dauer: 10m
Genre:

Durchlässige Schichten

Besetzungsdetails

Orchestercode:  1/1/0/0, Sax - 0/1/1/0 - Perc, Pf - 0/0/1/1/1

Flöte (1), Oboe (1), Saxophon (1), Trompete (1), Posaune (1), Perkussion (1), Klavier (1), Viola (1), Violoncello (1), Kontrabass (1)

Publikation

Art der Publikation:  Verlag
Verlag:  Edition 21

Anlass-Auftrag-Widmung

Auftrag:

Wiener Konzerthausgesellschaft

Festival "Hörgänge" 2000

Weiterführende Informationen

Durchlässige Schichten sind Teil des Gemeinschaftsprojekts "... durch ein Kontinuum von Verwandlungen..." , das die Komponistengruppe Gegenklang als Kompositionsauftrag des Wiener Konzerthauses für das Festival Hörgänge 2001 konzipiert und verwirklicht hat. Das Motto des Festivals lautete "Palimpsest" und gab dadurch die Anregung zur speziellen Vorgangsweise bei der Kollektivkomposition
Vgl.: http://www.edition21.at/

Uraufführung

InterpretIn:  Pironkoff Simeon
Band/Ensemble:  PHACE | CONTEMPORARY MUSIC

Stilbeschreibung

Durchlässige Schichten, der vierte Abschnitt des siebenteiligen Projekts, weist Bezüge auf die Kompositionen von Robert Wildling, Aliser Sijaric, Johannes Maria Staud und Marcel Reuter auf. Die Vorstellung, dass unterschiedlich beschriebene durchsichtige Folien übereinandergelegt werden können und dabei sowohl als einzelne als auch als resultierende Gesamtheit wahrnehmbar sind, war eine Kernidee bei der Komposition, die mit dem Wegnehmen, Hinzufügen und Verschieben imaginärer Folien arbeitet.
Gerald Resch, edition21; Stand Jänner 2007

Auftragswerk von (Person)