Lukas Neudinger
Genre:
Instrument: Violine, Viola, Klarinette

© mica

Neudinger Lukas

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Besetzung Gattung
1 # fis - für Klarinettenquartett 2009
2 brass a round - für 4 Blechbläser 2008 - 2009
3 Muta - für Akkordeon 2007
4 Streichquartett Nr. 2 2007 - 2008
5 J.T. - Dialogue für mittlere Singstimme und Klavier 2007
6 MARE - für Orchester 2007
7 dreamSequences - für Klavier 2006
8 WAM - für Bratsche 2006
9 Feld.kirchen.musik - für drei Violinen, eine Bratsche, zwei Celli 2006
10 Streichquartett vs. Klavier für Klavierquintett 2005
11 Blex - für Blechbläserquintett 2004
12 Superbia - für vier Bratschen und drei Celli 2004 - 2005
13 ... von Mythen und Märchen - für Klavier 2003
14 Ballade für G. - für Klavier 2003
15 Glaswindspiele - für Harfe 2003 - 2004
16 blextett - für sechs Blechbläser 2003
17 be-weg-end - für Violine, Viola und Klavier 2002
18 Scherzo - für Violine, Viola und Klavier 2002 - 2003
19 Vier Charakterstücke - für Klavier 2001
20 Motions & Directions - für sechs Schlagwerker 2001
21 reflecting - für Violine und Klavier 2001
22 Caprice Nr. 1 - für Violine 1999
23 Pannonia Suite - für Streichquartett 1998
24 Grande Finale - für Kammerorchester 1997

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1980
Geburtsdatum:  8. Juni 1980
Geburtsort:  Eisenstadt
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

 

Lukas Neudinger, geboren 1980 in Eisenstadt, studierte Komposition bei Johannes Kretz und Christian Minkowitsch an der Konservatorium Wien Privatuniversität, zudem Violine, Viola und Instrumentalpädagogik. 2003 erhielt er den Burgenländischen Landes-Jugendkulturpreis für Musik, 2005 den erstmals verliehenen Jenö-Takács-Preis und 2006 und 2007 den Anerkennungspreis im Rahmen des Jenö-Takács-Preises. Er ist Solobratschist im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien und als Substitut in renommierten Orchestern wie den Wiener Symphonikern, dem Tonkünstlerorchester Niederösterreich oder dem ORF Radio-Symphonieorchester Wien tätig. Auch hat er diverse Kammermusikauftritte in verschiedenen Formationen vorzuweisen und ist darüber hinaus als Lehrkraft für Violine an Wiener Gymnasien tätig. Zu seinen Kompositionen zählen Solostücke, Kammermusik- und Orchesterwerke sowie Musik für Werbefilme.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Musikschule Forchtenstein (Erwin Klein)

Musikschule Forchtenstein (Erwin Klein)

Musikschule Mattersburg (Wolfgang Steininger)

1998

Matura im Bundesoberstufenrealgymnasium Wiener Neustadt, Schwerpunkt Musik

Instrumentalstudium (Werner Ehrenhofer)

Instrumentalstudium

2003

IGP-Abschluss (Lehrbefähigungsprüfung)

Instrumentalstudium

2008

Bachelorabschluss mit Auszeichnung, Verleihung des Titels Bachelor of Arts

Tonsatz- und Kompositionsstudium

Tonsatz- und Kompositionsstudium

2009

Masterabschluss Komposition mit Auszeichnung, Verleihung des Titels Master of Arts

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1994 - 2003

Mitglied der Blaskapelle Forchtenstein

1997

Konzertmeister des Symphonieorchesters BORG Wr. Neustadt, Soloauftritt mit F.X. Frenzels "Sinfonia Concertante" unter Anwesenheit des Komponisten

1997

Gründungsmitglied, Konzerte mit Agnes Baltsa, Ildiko Raimondi, Paul Gulda, Dave Brubeck, China- und Kroatientournee, Schönbergprojekt unter Arturo Tamajo

2000

seither Mitglied des ÖJAB-Kammerorchesters, unter Alessandro Pagliazzi

2001

seither Mitglied des Festival-Orchesters Mörbisch, langjährige Operettenerfahrung bei den Seefestspielen Mörbisch, unter Prof. Rudolf Bibl und Caspar Richter

2004

Dozent der Bratschengruppe beim Kammermusik- und Orchesterworkshop in Feldkirchen

2005

Gastspiele und Workshops in Venezuela mit dem Symphonieorchester der Konservatorium Wien Privatuniversität, Workshop und Konzert mit dem „Simón Bolívar Youth Orchestra Venezuela“, unter Gustavo Dudamel. Workshops mit Daniel Barenboim und Yakov Kreizberg, Konzert im Wiener Musikverein unter Bobby McFerrin.

2005 - 2006

Mitglied der Internationalen Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musik Festivals, Tourneen durch Deutschland, Holland, Belgien, Japan unter Christoph Eschenbach, Christoph von Dohnány, Kent Nagano sowie mit Solisten wie Midori, Frank Peter Zimmermann und Thomas Hampson

2006

Mitglied des EUYO (European Youth Orchestra), Schweiz-Tournee unter Vladimir Ashkenazy

2006

Soloauftritt mit Krysztof Pendereckis "Cadenza per viola sola" an der Konservatorium Wien Privatuniversität unter Anwesenheit des Komponisten

2007

Kompositionsworkshop und Erstaufführung des Klavierwerks "dreamSequences" am Shanghai Conservatory, China

2008

Substitutentätigkeit, Konzert unter Simone Young

2008

seither rege Kirchenmusiktätigkeit unter Prof. Erwin Ortner

2008

seither Violinlehrkraft der Privatmusikschule "Polyhymnia" an Wiener Gymnasien

2009

Soloauftritt beim 37. Internationalen ESTA Kongress, im Haydnsaal der Universität für Musik und darstellende Kunst

2009

seither Mitglied des WSO (Wiener Sinfonie Orchester), Mitwirkung bei großer US-Filmmusiksession unter Herbert Pichler

2009

seither Vertrag als Stimmführer Bratsche im Orchester der Vereinigten Bühnen Wien, Konzerte "Best of Musical" unter Caspar Richter sowie mit Wolfgang Ambros unter Christian Kolonovits beim Donauinselfest 2009

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2003

Burgenländischer Landes-Jugendkulturpreis für Musik

2005

Jenö-Takács-Preis (erstmals im Burgenland verliehen)

2006

Anerkennungspreis Jenö-Takács-Preis

2007

Anerkennungspreis Jenö-Takács-Preis

Diskografie, Projekte

Musiktheoretische Arbeiten:

  • 2009: "Musique concrète vs. Elektronische Musik Köln. Eine geschichtliche Entwicklung", Masterarbeit
  • 2008: "Schuberts Arpeggione-Sonate in Transkriptionen für Bratsche", Bachelorarbeit

 

Kontakt, Links

Links: