Stefan David Hummel
Genre:
Instrument: Viola

Hummel Stefan David

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Thankfully Time - für Multi-Perkussion 2005
2 Immota Resta 2004 5m 47s
3 Tanz der Sioux-Indianer 2004 3m 40s
4 Wiegenlied für Lara 2004 2m 45s
5 Deepness 2003 7m
6 Ich, Falknerin 2002 3m
7 Behind the Quietness 2002 6m 58s
8 Way of Cross 2002 3m 45s
9 11. September 2001 2002 8m 11s
10 Siemens-Fanfare 2001 3m 29s
11 Politücke 2001 15m 7s
12 Visionen - für Bassklarinette, Violine und Perkussion 2001 4m 56s
13 Grossgmainer Wallfahrtslied 2001 3m 34s
14 Sommerlied für Johanna 2001 2m 20s
15 Little Summer Symphony 2000 4m 23s
16 Ro-Ta-Rua 2000 3m 32s
17 Imagination Mittersill 2000 3m 57s
18 Chanson-Zyklus 1999 23m 3s
19 Wiegenlied für Laura 1999 3m 1s
20 Das Kaulquappenfest 1999 3m 10s
21 Conquest - für großes Orchester 1999
22 Elegie 1998 28m 5s
23 Bows 1998 5m 34s
24 Jenseits des Nennbaren II 1998 17m 45s
25 In one's heart of heart 1996 8m 20s
26 Hymnus 1995 8m 42s
27 Fantasia 1995 2m 2s
28 Jenseits des Nennbaren I 1994 25m 9s
29 Meditiation 1994 7m 43s
30 Hesperos Streichorchester 1994 25m 10s
31 Strukturen 1993 9m 57s
32 Sich der Stille hingeben 1993 29m 3s
33 New Zealand - another world 1993
34 Magic Signs 1993 15m 43s
35 Caves Flöte 1993 3m 52s
36 Klage 1991 15m 7s
37 Fama I 1991 16m 14s
38 Fama II 1991 3m 29s
39 Fama III 1991 3m 1s
40 Aria für Cembalo 1989 4m 15s
41 Elegie 1988 2m 34s
42 Übung 1988 2m 3s
43 Serenade 1988 2m 20s

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1968
Geburtsort:  Würzburg
Geburtsland: 

1968 als fünfter Sohn des Komponisten Bertold Hummel in Würzburg geboren. Musikalische Ausbildung bereits im Elternhaus, später am Mozarteum Salzburg und am Konservatorium Luxembourg (Viola, Komposition) sowie Managementseminare in München. Als Musiker für das Corona Quartett Salzburg tätig, im pädagogoischen Bereich an der Rudolf Steiner Schule Salzburg und bei Workshops und Seminaren in Österreich und Deutschland. Weiters Engagement im Kulturmanagement (Aspekte, stArt-Festival, Musikfest Salzburg) und bei der IG Komponisten sowie der IGNM Sektion Salzburg. Als Komponist zahlreiche Kompositionsaufträge, CD-Produktionen, Aufführungen im In- und Ausland, Rundfunkaufnahmen mit dem ORF, dem Bayerischen Rundfunk und Radio Bremen.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1976

erster Kompositionsunterricht bei Vater Prof. Bertold Hummel

1988 - 1995

Musikstudium (Peter Langgartner)

1989 - 1994

Conservatoire de Musique: Komposition

1995

Diplom

1995 - 2000

Vermeulen & Partner: Managementseminare

Conservatoire de Musique: Diplom mit Auszeichnung

weitere Kompositions- und Dirigierkurse sowie Privatstunden bei George Crumb, Klaus Kühnl, Zsolt Gardonyi, Christof Weinhart, Oswald Sallaberger

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1992 - 1994

Kulturmanagement

1997 - 2001

Kulturmanagement

2000

Corona Quartett Salzburg: Bratschist

2000

seit damals Präsident

2001

composer in residence

2001

seit damals Obmann der Landessektion

2002

Musikfest: seit damals Festivalleiter gemeinsam mit Klemens Vereno

Lehrtätigkeit mit Schwerpunkt zeitgenössische Musik in der Oberstufe

Juror bei der Vergabe des Kulturstipendiums des Landes

persönlicher Assistent des Rektors

Veranstaltung von Workshops und Tätgkeit als Seminarleiter in Salzburg, Linz, Nürnberg, Aachen, Frankfurt, Cottbus, Halle u. a.

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1995

Internationales Orgelfestival Bonn

2001
2002

Adevantgardefestival München

2005

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1995

Internationales Orgelfestival im Bonner Münster

1997
1999

Verbund Energiekonzern

2000
2000
2001

Adevantgarde-Festival München

2001

Siemens Österreich AG

2001
2003

Festival Deutschlandsberg

2004
2005

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation

erhielt mehrere Auszeichnungen als Komponist

Kontakt, Links

Website:  www.sdhummel.com
Links: