© Günther Zechberger

Zechberger Günther

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung Notenshop
1 Zyklen / Turbulenzen 2013 17m
2 Lentissimo 2012 20m
3 Cycling 2012 20m - 50m
4 Lektüre 2012 16m
5 stop and go 2011 13m
6 Ohne Titel 2009 15
7 Black Jack 2009 10m - 15m
8 von oben tropft das licht 2007 ~ 10m
9 Matrix 2007 ~ 9m
10 verlorene orte, verdichtete zeit 2007
11 rinnsale 2006 ~ 11m
12 greyscales 2006 ~ 13m
13 ludwig begenet seinem goldfisch im mondschein 2006 ~ 30m
14 Männerwelten / Frauenzimmer II - Sie, du; ganz wirr durcheinander geworfen 2005 ~ 11m 30s
15 Männerwelten / Frauenzimmer I - Spiegelgasse 21 2005 ~ 11m 40s
16 In Zwischenräume I 2005 ~ 18m
17 abtun von den lidern 2004 ~ 12m
18 lauschangriff 2004 43m 56s
19 pas de deux 2003 20m - 40m
20 traumfänger 2003 ~ 17m
21 ein schwarzer hund flog krächzend vorbei 2003 ~ 45m
22 Reigen 2003 ~ 40m
23 circles 2003 ~ 15m
24 Schattenspiel 2003 ~ 3m
25 Lithophonie II 2002 ~ 20m
26 ombra mai fu 2002 ~ 32m
27 eins ist gott 2002 ~ 43m
28 klirrt - glüht - klingt 2002 unbegrenzt
29 kreuzwegreflexion 2001 ~ 3m
30 CHI - PEL 2000 ~ 13m
31 "Unvergessen" 2000 ~ 11m
32 rondeau 2000 ~ 24m
33 fliessen in sich II 2000 ~ 27m
34 die zeit gebogen 2000 ~ 13m
35 Sprachgang 1999 unbegrenzt
36 bordun or not 1999 ~ 40m
37 ferner 1998 ~ 36m
38 K - NON 1998 ~ 42m
39 SUITE FATAL 1998 ~ 1h 30m
40 Notationen 1998 ~ 35m
41 Lithophonie 1998 ~ 29m
42 zerwoge - für Bassklarinette 1997 ~ 18m
43 Schwermetall 1997 ~ 35m
44 zeropointsix 1997 ~ 30m
45 piu forte 1997 unbegrenzt
46 off the wall 1997 - 2000 unbegrenzt
47 chay - für Klavier solo 1996 ~ 16m
48 black and white - für großes Orchester in drei Gruppen 1996 ~ 12m
49 brass BEND - Interaktive Installation für variables Ensemble, 13 Blechplatten und Live-Elektronik 1996 unbegrenzt
50 rinnt - Klanginstallation für die Ausstellung Hall2O 1996 unbegrenzt
51 granite head - Fünf Instrumentalgruppen im offenen Raum 1996 ~ 25m
52 tech - no - Aktionsstück 1996 ~ 20m
53 skulls - Elektroakustische Installationen 1995 unbegrenzt
54 WIP I - horizontal radio - Collage für großes Ensemble 1995 ~ 19m
55 WIP II - horizontal radio - Collage 1995 ~ 18m
56 affaires - für Sopran, Flöte, Saxophon, Posaune, Akkordeon, Klavier, Percussion, Computer und Live-Elektronik 1995 ~ 23m
57 Tangenten - für die Basilika Zisterne in Istanbul Yerebatan Sarayi 1994 ~ 50m
58 circle - für fünf Computer 1994 unbegrenzt
59 guy - Elektroakustisches Werk 1994 ~ 11m
60 endlichunendlich - Elektroakustisches Werk 1994 ~ 13m
61 quamquam sunt 1994 ~ 15m
62 fließen in sich - für UPIC 1993 ~ 4m 30s
63 ... und teilen die grüne Insel mit ihren Blicken ... 1993 ~ 19m
64 torso - Audio-Video-Installation und Posaune 1993
65 die farbe der nacht 1993 ~ 15m
66 etude bx - für UPIC 1993 ~ 8m
67 Bacchacaglia 1992 ~ 24m
68 stills 1992 ~ 13m
69 R.E.P. 04 1992 ~ 12m
70 Etüde Nr. 14 1991 ~ 4m
71 upstairs - über vier Stockwerke 1991 ~ 20m
72 Scopello 1991 ~ 13m
73 with one limit 1990 ~ 13m
74 toucher 1990 ~ 11m
75 Streichsextett 1990 ~ 27m
76 Partita - 29 Miniaturen 1990 ~ 14m
77 itch 1989 ~ 7m
78 Konzert für Gitarre und Orchester 1989 ~ 21m
79 Sakralcollage 1989 ~ 18m
80 Stiegenhausmusik - Akustische Rauminstallation 1988 ~ 19m
81 Asambari 1988 ~ 12m
82 Interview 1987 ~ 22m
83 Dear Mr. J. - Aktionsstück 1987 ~ 37m
84 Kammermusik - Verweigerungsstück für einen Dirigenten und fünf Musiker 1986 ~ 15m
85 stabat mater II 1985 20m - 31m
86 Choros - für fünf Musiker nach Fotografien von Christian Unterhuber 1985 ~ 15m
87 Streichquartett 1984 - 1985 ~ 12m
88 Tieferschüttert - Sauf-, Liebes- und Trauerlieder 1984 ~ 17m
89 Neunzehn - für acht Instrumente 1983 ~ 9m
90 Kanon 1983 ad libitum
91 Hendekagon - für 26 Instrumente 1983 ~ 18m
92 Sextett 1982 ~ 10m
93 Studie für 14 Instrumente 1982 ~ 13m
94 Im Nebel - nach einem Gedicht von Hermann Hesse für Mezzosopran und Orchester 1982 ~ 20m
95 stabat mater I - für gemischten Sprechchor 1981 ~ 5m
96 Impromptus - Choral - Impromptus - für Gitarre solo 1981 ~ 8m
97 Posaunenquartett 1980 ~ 12m
98 Messe - für gemischten Chor und Orchester 1979 ~ 11m
99 Schlußstück - für gemischten Chor und Orchester nach einem Gedicht von Rainer Maria Rilke 1979 ~ 17m
100 o crux ave - Sieben Sätze zur Karfreitagsliturgie 1978 ~ 20m
101 Trio für Violinen 1975 ~ 11m
102 Das neue Preislied - nach einem Text von Christian Morgenstern 1975 ~ 6m
103 Nacht am Flusse - nach einem Text von Christian Morgenstern 1975 ~ 3m
104 Schlußstück - für Alt und Violoncello nach einem Text von Rainer Maria Rilke 1974 ~ 8m
105 Bitte - nach einem Text von Hermann Hesse 1974 ~ 4m
106 Trio 1972 ~ 13m
107 Septett Nr. 1 1972 ~ 12m
108 Septett Nr. 2 1972 ~ 16m
109 stills II 13m

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  24. April 1951
Geburtsort:  Zams
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Netzwerk ist sein Lieblingswort. Der Tiroler Komponist Günther Zechberger benutzt es oft und ganz bewusst. Denn ohne Netzwerke, so meint er aus tiefster Überzeugung, wären viele seiner Projekte nicht zustande gekommen oder schlicht undurchführbar. So heißt auch der im Jahr 2008 von Günther Zechberger und Komponistenkollege Alexander Zimmermann gegründete Verein "Gegen:Klang - Neue Musik und Netzwerke". Dieser Verein bemüht sich, Musik des 20. und 21. Jahrhunderts auf vielfältig-phantasievolle Art und Weise hör-, sicht-, fühl- und spürbar zu machen - und das Länder übergreifend. Internationalität, interdisziplinäre Zusammenarbeit von MusikerInnen, ArchitektInnen und SchriftstellerInnen, Mobilität und neueste Kommunikationstechniken sind die maßgebenden Merkmale der Projekte, deren prominentestes "Drau/Drava – KlangMobil" heißt.
 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Komposition

Musikwissenschaft

Polen, Salzburg: privater Unterricht Komposition

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1970 - 1991

Schulen in Tirol: Instrumentalmusikerzieher für Gitarre

1970 - 1991

Tirol: Chor- und Ensembleleiter

1984

Gründung

1984 - 2002

Leitung, Werkaufführungen von über 200 zeitgenössischen Komponisten, zahlreiche Konzerte im In- und Ausland, Hörfunk- und CD-Aufnahmen

2004

Gründung

2008

bis 2008 Obmann

2008

seither Obmann

Kurse für Komposition

langjährige Arbeit an alternativen musikpädagogischen Konzepten mit Workshops für Computermusik, Improvisation

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Aufführungen in Österreich, Italien, Deutschland, Polen, Ungarn, Bulgarien, Türkei, Japan, England, Kroatien, Slowenien, Peru

als Leiter des Tiroler Ensembles für Neue Musik: über 400 Werke zeitgenössischer Komponisten, darunter mehr als 250 Uraufführungen

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
2003
2004
2004
2013

Forschungszentrum Klima und Kryosphäre / Fakultät für Geo- und Atmosphärwissenschaften

capella vocalis veldidena

Kunstverein avantgarde

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1980

Kunstförderungspreis

1981

Aufführungsempfehlung beim Kompositionswettbewerb

1985

Internationaler Kompositionswettbewerb anläßlich des 100. Geburtstages von Alban Berg, Wien: Preis für das beste österreichische Werk

1985

Staatsstipendium für Komposition

1989

Erster Internationaler Komponistenwettbewerb für Kammermusik mit Gitarre, Berlin: Aufführungsempfehlung

1989

Staatsstipendium für Komposition

1991

Aufführungsempfehlung des Kompositionswettbewerbs

1993

Förderung

2001

Emil-Berlanda-Preis

Stilbeschreibung

Klangkompositionen anstelle von Tonhöhenkompositionen - das Interesse gilt weniger der absoluten Höhe des akustischen Materials als vielmehr der Farbe, Richtung, Reaktion auf den Raum, Mobilität - Reaktion des Raumes auf das Material. Zechberger pflegt eine Vorliebe für komplexe Strukturen im Spannungsfeld zwischen streng organisierter Ordnung und Chaos. Der Bogen seines kompositorischen Schaffens erstreckt sich von Musik für Soloinstrumente, Kammermusik, Chor- und Orchesterwerken bis hin zu Computerkompositionen, Rauminstallationen und Aktionsmusik.

 

Günther Zechberger, 1994

AusbildnerIn von (Person)

Kontaktperson von (Organisation)