Friedrich Rauchbauer
Genre:

Rauchbauer Friedrich

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Grab und Mond - für Männerchor a cappella nach Johann Gabriel Seidl 1996 2m 30s
2 Mignon - Kantate für Sopran und Klavier nach eigenen Texten 1996 7m
3 Drei Lieder nach Heinrich Heine - für Sopran und Klavier 1996 6m 30s
4 Blühn nirgends mehr - für Männerchor und Klavier nach Gottfried August Bürger 1996 8m
5 Intermezzi - nach Heinrich Heine 1995 12m
6 Spiel mit mir - Stücke für zwei Blockflöten zusammengestellt 1995 12m
7 Einfältiges Lied - nach Hugo Salus 1994 3m 30s
8 Farben - für Streichquartett 1994 20m
9 Der gelbe Klang - Bühnenkomposition nach Wassilij Kandinsky 1993
10 Notturno - für Klarinette, Violoncello und Klavier 1993 10m
11 Fünf Charakterstücke - für Klavier solo 1993 6m 30s
12 Kaschubisches Weihnachtslied - für Sopran und Streichensemble 1993 6m
13 Konzert - für Kammerorchester 1992 12m
14 Traum. ein Taubenkäfig 1992 5m
15 Hymnus - für großes Orchester 1991 10m
16 Suite - für Klavier 1991 15m
17 Eine Frau auf einem Sockel - Minioper nach Martin Walser 1990 5m
18 Gesänge nach Eduard Mörike 1989 16m
19 Variationen für Streichquartett - nach einem Kinderlied 1989 8m
20 Alle Wetter - Kleine Stücke für Klavier nach Kinderreimen 1988 15m - 18m
21 Vier Lieder nach Texten von Diana Kempff 1987 8m
22 Sonatine - für Klavier 1986 2m
23 Sechs Lieder nach "Des Knaben Wunderhorn" 1984 10m
24 The Owner of my Face - nach Rodney Hall 1984 12m
25 Four Poems nach Emily Dickinson 1983
26 Lieder nach verschiedenen Dichtern 1981 3m 30s
27 Zwei Lieder nach Heinrich Heine 1981
28 Drei Lieder nach Hölderlin 1980 7m
29 Variationen über ein türkisches Volkslied 1980 6m
30 Galgenlieder nach Christian Morgenstern 1979 5m
31 Ave Maria - für gemischten Chor a cappella 1979 2m
32 Sonatine für Klavier 1978 3m 3s
33 Harfenspieler - nach Johann Wolfgang von Goethe für Gesang, Klarinette und Klavier
34 Kantate für Sopran und Kammerorchester
35 Quintett für Klarinette und Streichquartett
36 Variationen für Klarinette und Orchester

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1958
Geburtsdatum:  5. November 1958
Geburtsort:  Wiener Neustadt
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 
Nationalität: 

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Unterricht bei Christoph Hohlfeld

Universität Sydney: Graduiertendiplom

Universität Sydney: Komposition (Peter Sculthorpe)

Unterricht bei Renate Kramer-Preisenhammer

Komposition

Lehrbefähigungsprüfung

Musikerziehung

Theorie

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Lehrauftrag für Liedgestaltung und elementare Musiktheorie

diverse Konzerte im In- und Ausland

Zusammenarbeit mit mehreren Sängerinnen und Sängern

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt

Schloß Esterházy Eisenstadt

diverse Aufführungen und Konzerte in Sydney, Berlin, Frankfurt, München, Wiesbaden, Stuttgart

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person

Seymour Group Sydney

Trio Eisenstadt

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1982

Förderungspreis

Stilbeschreibung

Den Ausgangspunkt meiner Auseinandersetzung mit Musik bildete das romantische Lied, Schubert, Schumann, Brahms und Wolf, zentrales Interesse und Anliegen die Verschmelzung von Sprache und Musik zu neuen Aussageformen.
Wichtige Orientierungspunkte bei der Entwicklung eines eigenen Stils waren Bartók, das motorische Element, die ursprüngliche Klangwelt (Streichquartette, Klavierstücke), Weberns Sensibilität für Tonqualitäten an sich (etwa in den Liedern op. 3) und die Durchsichtigkeit des Satzes sowie seine Sparsamkeit, die Verwirklichung einer Idee, d. h. die Umsetzung eines Materials in ein Stück bei Debussy (z. B. "Ariettes oubliées"), die psychologische Ausdeutung von Sprache in Musik bei Mahler (in den Liedern nach "Des Knaben Wunderhorn") und schließlich die Entwicklung von Klängen bei Messiaen.

 

Friedrich Georg Rauchbauer, 1995