Triancia
Opuszahl: opus 84/2
KomponistIn: Ebenhöh Horst
Entstehungsjahr: 1995
Dauer: ~ 12m
Genre:
Besetzung:
Schwierigkeitsgrad: 3, 4

Triancia

Besetzungsdetails

Oboe (1), Klarinette (1), Fagott (1)

Abschnitte/Sätze

Allegro - Allegro moderato - Adagio - Vivo - Coda: Allegro moderato

Publikation

Art der Publikation:  Verlag

Anlass-Auftrag-Widmung

Auftrag:

Trio Aulos (Mitglieder der Philharmonie Cluj) in Cluj/Rumänien

Widmung:

Trio Aulos (Mitglieder der Philharmonie Cluj) in Cluj/Rumänien

Weiterführende Informationen

Der Name des Werkes leitet sich vom ital. "Triancia" ab, was soviel heißt wie Zunge oder Rohrblatt. Nach dem unruhigen Eingangsstück beginnt das ausgedehntere zweite mit Oboe-Solotakten und endet lautstark mit raschen Auf-und Ab-Läufen aller Instrumente. Das Adagio nützt die, besonders auf französischen Instrumenten ausführbaren Mini-Intervalle und Akkorde für ein reiches klangliches Spektrum. Rasch läuft der ebenfalls mit zahlreichen Zwischenintervallen versehene und rhythmisch betonte vierte Teil des Werkes ab, gefolgt von einer halbminütigen Coda, die die nun schon bekannte Intervallausweitung und am Ende unkonventionelle Spielarten des Fagotts in den Vordergrund stellt.

Uraufführung

Datum:  6. März 1996

Ort der Uraufführung: Nationalmuseum Cluj
InterpretInnen: Trio Aulos; Danot Mesaros (Oboe), Liviu Gorcan (Klarinette), Orlando Corabian (Fagott)