Tanz der Lemniselenis aus der Oper "Pompeji"

Werktitel
Tanz der Lemniselenis aus der Oper "Pompeji"
Opus Nummer
(ex opus 26)
KomponistIn
Entstehungsjahr
1971
Dauer
~ 8m
Genre(s)
Neue Musik
Besetzung
Orchester
Besetzungsdetails

Piccoloflöte (1), Flöte (2), Oboe (1), Englischhorn (1), Klarinette (2), Fagott (2), Horn (3), Trompete (2), Posaune (3), Perkussion (5), Harfe (1), Streicher (1)

Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger
Abschnitte/Sätze:

einsätzig



Uraufführung:
1973 Wien

Die Sklavin Lemniselenis träumt von ihrer Freiheit. Toxilus, ein Mitsklave, hat ihr nicht nur Hoffnungen darauf gemacht, er hat ihr auch zur Flucht verholfen. Denn sie sollte, da ihr bisheriger Herr verreist ist, abermals verkauft werden. Als ihr klar wird, daß Toxilus weder in der Lage noch gewillt ist, sie freizukaufen, verläßt sie ihr Versteck und stellt sich freiwillig dem Sklavenhändler. Der Praetor von Pompeji soll ihr neuer Herr werden. Bevor sie sich noch durch einen Tanz präsentieren kann, erscheint Toxilus. Er hat das Geld für Lemniselenis' Freikauf gestohlen. Sie ist entsetzt, muß sich aber eingestehen, daß sie Toxilus liebt. Nun muß sie tanzen, um dem Praetor zu gefallen. Widerwillig tut sie dies, ihre Empfindungen, ihr Ausdruck wechseln rasch. Manchmal stockt der Tanz - es wird ein "Tanz wider Willen".

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 3. 2020): Ebenhöh Horst . Tanz der Lemniselenis aus der Oper "Pompeji". In: mica music austria – Musikdatenbank. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/102694 (Abrufdatum: 4. 6. 2020).