Adolf Wölfli

Werktitel
Adolf Wölfli
Untertitel
Kurzoper
KomponistIn
Beteiligte Personen (Text)
Wölfli Adolf, Haas Georg Friedrich
Entstehungsjahr
1981
Dauer
25m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Oper/Musiktheater
Besetzung
Solostimme(n)
Orchester
Zuspielung
Besetzungsdetails

Solo: Bariton (1)

Oboe (1), Englischhorn (1), Bassklarinette (1), Fagott (1), präpariertes Klavier (1), Violine (2), Viola (1), Violoncello (1), Kontrabass (1), Zuspielung (1, Tonband)

ad Bariton: hoher Bariton

Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger

Beschreibung
"Kompositionstechnisch versuchte ich, Wölflis Technik des Deformierens traditioneller Elemente (wie z. B. des Reimgedichts oder des Reiseromans oder religiöser Texte) in die Musik zu übertragen: Verschmutzte, deformierte Tonalität, historische Klangmuster, die sich als Atrappen von Stützen erweisen, die dann quasi in sich selbst zusammenbrechen. Wichtig war mir, daß die musizierenden Instrumentalisten direkt in das dramatische Geschehen miteinbezogen sein sollten (gewissermaßen als integrierter Bestandteil jener Bühnenmaschinerie, der Wölfli ausgeliefert ist)"
Georg Friedrich Haas, Stand - Sept. 2007

Auftrag: Steirischer Herbst

Uraufführung
1. November 1981 - Schauspielhaus Graz
Veranstalter: Steirischer Herbst
Mitwirkende: Grazer Philharmoniker, Wolfgang Bozic, Wolfgang Müller-Lorenz

Weitere Informationen: Werk Insgesamt wurden vom Steirischen Herbst vier Komponisten - Georg Friedrich Haas, Gösta Neuwirth, Anton Prestele und Wolfgang Rihm - mit Kurzopern nach Adolf Wölfli beauftragt. Text nach Adolf Wölfli

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 21. 7. 2021): Haas Georg Friedrich . Adolf Wölfli. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/103976 (Abrufdatum: 21. 9. 2021).