Die größte Tragik im Leben des Königs von Sipylos bestand darin, daß nicht Thraker, nicht Böotier, nicht Achäer, sondern Barbaren die Einzigen waren, die sein Herz zu rühren vermochten - für Flöte, Klavier und Live-Elektronik

Werktitel
Die größte Tragik im Leben des Königs von Sipylos bestand darin, daß nicht Thraker, nicht Böotier, nicht Achäer, sondern Barbaren die Einzigen waren, die sein Herz zu rühren vermochten
Untertitel
für Flöte, Klavier und Live-Elektronik
KomponistIn
Entstehungsjahr
1997
Dauer
39m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Elektronische Musik
Ensemblemusik
Besetzung
Duo
Elektronik live
Besetzungsdetails

Flöte (1), Klavier (1), Elektronik (1, live)

Art der Publikation
Manuskript

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 1. 3. 2020): Lang Klaus . Die größte Tragik im Leben des Königs von Sipylos bestand darin, daß nicht Thraker, nicht Böotier, nicht Achäer, sondern Barbaren die Einzigen waren, die sein Herz zu rühren vermochten - für Flöte, Klavier und Live-Elektronik. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/139122 (Abrufdatum: 10. 7. 2020).