Nuper rosarum flores

Werktitel
Nuper rosarum flores
Untertitel
Bearbeitung nach Guillaume Dufay
KomponistIn
Entstehungsjahr
2000
Dauer
8m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Elektronische Musik
Besetzung
Elektronik live
Quintett
Besetzungsdetails

Klarinette (2), Altsaxophon (1), Fagott (1), Akkordeon (1), Elektronik (1, live-Elektronik)

Art der Publikation
Manuskript

Auftrag: ISCM/IGNM/SICM – Internationale Gesellschaft für Neue Musik

Uraufführung
28. Mai 2000 - Wien, Arnold Schönberg Center
Mitwirkende: Ensemble Wiener Collage

Beschreibung
"Dufays Motette wurde bekanntlich für die Einweihung des florentinischen Doms Santa Maria dei Fiore am 25. März 1436 komponiert. Über die Zusammenhänge zwischen Anlass und Komposition der Motette sowie über seine Struktur gibt es zahlreiche Literatur. Für diese Bearbeitung ist aber die enge Verbindung der Komposition mit einem Raum von zentraler Bedeutung.

Die Bearbeitung basiert auf der Idee eines komponierten Resonanzsystems, das einzelne Töne des Originaltextes auswählt und für über eine bestimmte Zeit verlängert. Das Ergebnis ist, als würden wir die Resonanz eines Raumes ohne die Klangquelle, die diese Resonanz erzeugt, wahrnehmen. Nur die untextierten Teile des Originals bleiben erkennbar, darunter welche, die mehr oder weniger strenge Kanonstruktur aufweisen.

Die Elektronik geht mit dem Instrumentalklang der Bearbeitung genauso um, wie dieser mit der Vorlage: sie selektiert einzelne Frequenzen und hält sie für eine bestimmte Zeit fest."
Germán Toro Pérez (2000), abgerufen am 25.09.2020 [http://www.toro-perez.com/works/instruments-electronics]

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 25. 9. 2020): Toro Pérez Germán . Nuper rosarum flores. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/142126 (Abrufdatum: 2. 12. 2020).