Seele brennt

Werktitel
Seele brennt
KomponistIn
Entstehungsjahr
2003
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Klanginstallation
Besetzung
Elektronik
Stilbeschreibung:

Über die Klanginstallation "Seele brennt": Eine kurzer digitaler Knacks wird durch Granularsynthese verbreitert und füttert wiederkehrend einen übergroßen Hallraum. Dieser wirkt mittels Feedback wie ein Klangerzeuger, dessen Klangfarbe der Resonanz durch langsam gesteuerte Filter am Eingangsignal (Granular-Knacks) bestimmt und verändert wird. Diese steuern auf einen (künstlerischen) Höhepunkt zu und verlassen ihn wieder um auf anderem klanglichen Wege zum Ausgangspunkt zurückzukehren.
Zitat von http://avant.mur.at/weixler/werke/werkliste.html#zeitinst (Stand März 2007)



Auftrag:

Projekttheater Wien, Thomastik-Infeld
für das Experimentaltheater "Skandalon Stille" im Grazer Literaturhaus

Widmung:

Schwab Werner

in Reflexion über den seelischen Hintergrund seiner künstlerischen Arbeit



Uraufführung:
17. September 2003 Literaturhaus Graz

produziert im Studio Atelier Avant Austria (Graz) mit freundlicher Unterstützung von SKE Fonds und Land Steiermark

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 1. 3. 2020): Weixler Andreas . Seele brennt. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/147502 (Abrufdatum: 19. 10. 2021).