Schrumpf-Symphonie - für Orchester

Werktitel
Schrumpf-Symphonie
Untertitel
für Orchester
Opus Nummer
80
KomponistIn
Entstehungsjahr
1999
Dauer
5m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Orchestermusik
Besetzung
Orchester
Besetzungsdetails

Orchestercode: 2(Picc)/2/2/2 - 2/2/0/0 - Pk - Str

Flöte (2), Oboe (2), Klarinette (2), Fagott (2), Horn (2), Trompete (2), Pauke (1), Streicher (1)

Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger

Stilbeschreibung:

 

"Schrumpf-Symphonie:
Was soll das heissen?
Eine Form ausgedörrt und runzelig wie jene
Schrumpfköpfe -
also nicht gesundgeschrumpft?

Oder führt der Titel in die Irre und es handelt
sich um ebryonale Form:
unfertig, unausgereift; ein entwicklungs bedürftiger
Keimling -
also nicht lebensfähig?

Denkbar wäre auch ein Formkonzentrat anzunehmen,
nach Geschmack verdünnbar, pasteurisiert, homogenisiert,
ohne Geschmacks verstärker -
also nicht Gesundheits schädlich?

Schließlich noch die Möglichkeit einer Symphonie
in der Nußschale, einer Matchbox-Symphonie;
bestechendes Handwerk, bezaubernde Form -
also nicht ohne Tiefgang?

Und was soll das heissen?"
Kurt Schwertsik zitiert nach Boosey&Hawkes
http://www.boosey.de/pages/cr/catalogue/cat_detail.asp?
musicid=1690
Stand Oktober 2007

 


Uraufführung:
31. Dezember 1999 Mozarteum Salzburg
Mitwirkende: Norrington Sir Roger, Camerata Salzburg

 

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 9. 7. 2020): Schwertsik Kurt . Schrumpf-Symphonie - für Orchester. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/151484 (Abrufdatum: 5. 12. 2020).