Killed by 9V Batteries

Name der Organisation
Killed by 9V Batteries
erfasst als
Band
Quintett
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Independent/Alternative
surrealist rock cryptic
noise rock
Bundesland
Steiermark

Fotografin: Tanja Moestl ©

Killed by 9V Batteries wurde 2002 von den damals noch jugendlichen Bandmitgliedern Mario Loder (Schlagzeug) und Wolfgang Möstl (Gesang, Gitarre) gegründet.Mit einem Demo gelang es ihnen beim Independent-Label Siluh, das von Schauspieler Robert Stadlober geleitet wird, einen Plattenvertrag zu ergattern.

2006 erschien ihr selbstbetiteltes Debütalbum, gefolgt von den den beiden 2008er-Alben Neuhass und Escape Plans Make It Hard to Wait for Success. Im Jahr 2009 war die Band für den Amadeus Austrian Music Award in der Kategorie "Alternative/Rock" nominiert. 2010 folgte eine Split-LP mit Picture Eyes. Ihr letztes Album The Crux erschien 2011.
2014 löste Wolfgang Möstl die Band auf

Gründungsjahr: 2002
Auflösungsjahr: 2014

Auszeichnungen
2008 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2009–2010"

Band/Ensemble Mitglied
Möstl Wolfgang (Gesang, Gitarre)
Ludersdorfer Phillip (Gitarre, Gesang)
Zangl Mario (Bass, Gesang)
Loder Mario (Schlagzeug)
Riegler Martin (Gitarre, Gesang)

 

 

 

Diskografie:

 

 

  • 2011: The Crux, CD, LP (Siluh Records)
  • 2010: Split with Picture Eyes, LP (Siluh Records/Numavi Records)
  • 2008: Escape Plans Make It Hard To Wait For Success, CD, LP (Siluh Records)
  • 2008: Split Tape with Black Fox Dance
  • 2008: Cat Butt, "3,5" Floppy Disc
  • 2007: How To Mute Ourselves, 7" split with Jolly Goods" (Louisville Records/Siluh Records)
  • 2006: S/T (Siluh Records)
  • 2005: Powerchord Desaster, CD (Numavi Records)
  • 2005: Ford Mustang, CD Single (Numavi Records)
  • 2004: Rough, CD (Numavi Records)
  • 2004: Wild Rascals Kill Wilder Rascals, CD (Numavi Records)


Pressestimmen

2008

Ihr zweites Album, das Ende September bei Siluh Records wird, ist ein echter Knaller. Der nachhaltige Beweis dafür, dass E-Gitarren auch in Österreich verstanden werden. Endlich und zu unser aller Glück!

TBA

 

2006

Darf man heute noch 'fetzig' zu solcher Musik sagen? Aber sicher! Heuer definitiv die erfrischendste Platte heimischer Freilandhaltung.

Der Standard

 

2006

Conor Oberst trifft Sonic Youth - wäre eine gute Alternative das Trio aus der Oststeiermark zu vergleichen. Angefangen haben die Buben mit Improvisationen im Soundcollagen-Noise-Gewand und haben sich dann zu lautem, lärmenden Rock weiterentwickelt. Trotz der Vergleiche zu anderen Indie-Bands überzeugt die Band durch kontrollierten Noise-Rock und dem intelligenten Songwriting. Überzeugung gefällig?!

Mfg

 

2006

Diesmal ist es angebracht, der Begeisterung der Presse einfach mal Glauben zu schenken. Denn die neue Platte der drei jungen Steirer ist laut und energetisch, wie sehr wenig in letzter Zeit. Nicht nur Fans roher Gitarrenarbeit zu empfehlen!

The Gap

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 11. 11. 2022): Killed by 9V Batteries. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/169633 (Abrufdatum: 1. 12. 2022).

Logo NASOM