Aufwärmen für Klarinettenprofis

Werktitel
Aufwärmen für Klarinettenprofis
KomponistIn
Genre(s)
Neue Musik
Klassik
Pop/Rock/Elektronik
Gattung(en)
Sololiteratur
Musikpädagogik
Besetzung
Soloinstrument(e)
Besetzungsdetails
Schwierigkeitsgrad
1
Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger

Beschreibung
Wenn man zu Üben beginnt, sollte man nicht gleich mit schwierigen Stücken beginnen, sondern sich erst einmal auf dem Instrument einspielen, das Gefühl für den Klang (geht das Blatt gut?), den richtigen Ansatz, die Atmung etc. bekommen. Man sollte sich also - so wie ein Sportler - auf seinem Instrument mit langsamen, einfachen Takten und Übungen aufwärmen.
Weiters sind viele Übungen in diesem Heft darauf ausgerichtet, vorerst die "tiefen Töne (mit vollem kräftigen Klang), später auch die "hohen Lagen" des Instrumentes (bis zum g´´, dann weiter bis zum c´´´ bzw. g´´´) mit einfachen Übungen langsam zu erarbeiten (Ansatztechnik, Stimmung, Klang).

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 14. 5. 2020): Wimmer Alois . Aufwärmen für Klarinettenprofis. In: mica music austria – Musikdatenbank. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/183838 (Abrufdatum: 5. 6. 2020).