Kienesberger Walter

Vorname
Walter
Nachname
Kienesberger
erfasst als
KomponistIn
AusbildnerIn
Geburtsjahr
1956
Geburtsort
Gmunden
Geburtsland
Österreich
Ausbildung
1976 Pädagogische Hochschule der Diözese Linz Linz Volksschullehrerausbildung
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Kompositionsstudium, abgeschlossen 1984 Schiff Heinrich
Anton Bruckner Privatuniversität Linz (früher: Brucknerkonservatorium) Linz Kompositionsstudium, abgeschlossen 1984 Waldek Gunter

Tätigkeiten
Pädagogische Hochschule der Diözese Linz Linz Referent in der LehrerInnenfortbildung für Musikerziehung
Leitung des Kirchenchors und Organist in Gschwandt
Aufführungen seiner Werke ua. durch das Wiener Kammerorchester, das Tassilo Quartett, Bruckner Orchester Linz, Köcker Musi, MVS Linz (Korefschule), RSO Wien, LMS Ensembles, Orchester LMS Gmunden, vocal provincial, Projektensemble reiter-reiter-six

Auszeichnungen
Amt der Oberösterreichischen Landesregierung verschiedene Arbeitsstipendien und Kompositionsaufträge
verschiedene Arbeitsstipendien und Kompositionsaufträge des bm:ukk
ÖMR - Österreichischer Musikrat Hallo Schubert-Preis (Kompositionspreis des österreichischen Musikrates für Liedkomposition und -gestaltung)
1986 Stipendium der Richard-Wagner-Stiftung Bayreuth
1987 Amt der Oberösterreichischen Landesregierung Talentförderungspreis
2012 Verleihung des Titels „Konsulent für Musikpflege“
2013 Integrationspreis des bm:ukk für das Projekt „Vivaldi goes Jazz“ (ein Schulprojekt mit der Band „soul delight“)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Walter Kienesberger. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/188538 (Abrufdatum: 16. 7. 2020).

Logo ÖKB