Direkt zum Inhalt

Ritornell

Name der Organisation
Ritornell
erfasst als
Band
Duo
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Elektronische Musik
Improvisation
Gattung(en)
Ensemblemusik
Bundesland
Wien
Ritornell

Ritornell © Andreas Waldschütz

Gründungsjahr: 2006

"Die beiden Musiker Richard Eigner und Roman Gerold haben mit Ritornell ein spannendes, kaum einzuordnendes Projekt zwischen Elektronik und Jazz, freien Formen und Struktur geschaffen [...]."
Sebastian Fasthuber (2013): mica-Interview mit Ritornell. In: mica-Musikmagazin.

Stilbeschreibung

"Ritornell [...] transferieren [...] detailreich bearbeitete akustische Instrumentalklänge (Klavier, Kontrabass, Tuba, Vibraphon, Kalimba, Kontrabassflöte und Akkordeon) sowie fragile elektronische Sounds und physische Drones in Schwebezustände, bei denen nicht nur die Grenzen zwischen akustischen und elektronischen Sounds mehr als einmal verschwimmen, sondern auch die Grenzen zwischen Jazz, Pop und experimenteller elektroakustischer Musik [...]."
Didi Neidhart (2016): 5020 PERFORMING SOUND präsentiert "Mechanical transfers". In: mica-Musikmagazin.

Auszeichnungen

2011 Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, ARGEkultur Salzburg, Volksliedwerk Salzburg: Voixtronik Award i.d. Kategorien "Instrumental", "Vocal"
2014 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorie "Best Engineered Album" (Album "Aquarium Eyes")
2017 IFPI Austria - Verband der Österreichischen Musikwirtschaft: Nominierung Amadeus Austrian Music Award i.d. Kategorie "Best Sound" (Album "If Nine Was Eight")

Bandmitglieder

Richard Eigner (Schlagzeug, Perkussion, Elektronik)
Stefan Gerold (Klavier)

gelegentliche Erweiterung
Miriam Moné (Gesang)
Fabian «Abby Lee Tee» Holzinger

Pressestimmen

04. Juni 2013
über: Aquarium Eyes - Ritornell (Karaoke Kalk, 2013)
"2009 war ebenfalls auf Karaoke Kalk das Debüt »Golden Solitude« des österreichischen Duos Ritornell erschienen. In der Zwischenzeit haben Richard Eigner und Roman Gerold eine DVD über ein Buch von Elfriede Jelinek und Kollaborationsarbeiten mit Bodo Hell und Robert Seidel durchgezogen. Für ihre zweite Platte wurde Patrick Pulsinger als Produzent ins Boot geholt. »Eyes« ist feingliedriger, experimenteller Jazz-Pop, bei dem für ein Cover von »In Every Dream Home A Heartache« genauso Platz ist wie für ein zwanzigköpfiges Spieluhren-»Orchester«. Mit Gesangsbeiträgen von Didi Bruckmayr und besonders von Mimu, deren Stimme mich an Cherry Sunkist und Björk denken lässt, wird »Eyes« mit Klavier, Kontrabass, Vibraphon, Kalimba und Akkordeon sowie deren elektronischer Verfremdung zu einem Jazz-Kammermusikstück, das sich besonders bei der Roxy-Music-Nummer zu einer Leistungsschau mehrdeutiger Popstrategien verdichtet. Es ist als stünde man in einer namenlosen Bar irgendwann kurz vor Morgengrauen und von der Bühne her kündet die Musik von den Unzulänglichkeiten des Lebens. Das ist Blues mit den Mitteln aktueller Improvisation [...]."
skug: »Aquarium Eyes« – Ritornell (Heinrich Deisl, 2013), abgerufen am 23.03.2023 [https://skug.at/aquarium-eyes-ritornell/]

29. April 2009
über: Golden Solitude - Ritornell (Karaoke Kalk, 2009)
"Großstadt, Schwarzweiß-Ästhetik, Zigarettenrauch. Die Musik von Ritornell ist geheimnisvoll, umgeben vom Dunst der Vergangenheit. Auf der einen Seite Jazz noir, siehe Bohren-Club – nur ohne Todessehnsucht, auf der anderen Seite fragile Drones und vergilbtes Knistern. Richard Eigner und Roman Gerold ist mit „Golden Solitude“ ein kleines Meisterwerk gelungen, das zwischen diesen beiden Welten vermittelt. Burnt Friedman und Jaki Liebezeit nicht unähnlich führen die beiden Linzer Clicks & Cuts mit geschmeidigem Besen-Schlagzeug, Saxofon und Kontrabass zusammen. Der perfekte Soundtrack für ein Remake von "Le Samouraï". Oder eben für einen melancholischen Zombie-Streifen, wie Bruce LeBruce fand, der den Track "Concrete Leaves" für seinen Film "Otto; Or, Up With Dead People" verwendete."
The Gap: Golden Solitude (Florian Obkircher, 2009), abgerufen am 23.03.2023 [https://thegap.at/reviews-golden-solitude-1/]

Diskografie (Auswahl)

2016 If Nine Was Eight - Ritornell (Karaoke Kalk)
2015 A Newly Found Attentiveness Towards Clouds - Ritornell (Olliwood Records)
2014 As We Swim Against The Tide (Mieux Remix) - Ritornell (Digital)
2014 Melting Sphere / Tired Dancers - Ritornell & Abby Lee Tee (LP; 15pcs.)
2014 Light Shadows - Will Samson (EP; Karoke Kalk) // Track 5: Rusting Giants - Ritornell Rerustle
2014 Anysome RMX - Aloa Input (Morr Music) // Track 2: Someday Morning - Ritornell RMX
2013 Aquarium Eyes - Ritornell (Karaoke Kalk)
2013 The Wire Tapper 32 (Wire Magazine) // Track 9: The Morning Factory
2013 N° 346 (Spex Magazine) // Track 12: Aquarium Eyes
2013 Long Hot Summer: New Noises Vol. 116 (Rolling Stone Magazine) // Track 7: Cherry Blossom
2013 Music for Reading by Shintaro Uchinuma from Karaoke Kalk (Bibliophilic) // Track 3: Golden Solitude Pt. 1
2012 KRL Remixes - Douglas Greed (Acker Records) // Track 4: Morning Gloria - Ritornell Remix
2012 Kumpelversionen 1 - Douglas Greed (Freude am Tanzen) // Track 4: Morning Gloria - Ritornell Rework
2012 Kutmah presents Worldwide Family Vol. 2 (LP; Brownswood Recordings) // D2: Three
2012 Elfriede Jelinek: Macht Nichts. Eine kleine Triologie des Todes in einer audiovisuellen Umsetzung von Ritornell, Mimu & Sofa 23 (Departure)
2012 El Bromista - Mussurunga (EP; Houztekk Records) // Track 5: Tremble
2011 Deer and Fox Remixes - Clara Moto (InFiné) // Track 10: Deer and Fox - Ritornell Remix
2010 Deer and Fox Remixes - Clara Moto (InFiné) // Track 4: Deer and Fox - Ritornell Remix
2009 Golden Solitude - Ritornell (Karaoke Kalk)
2009 Chronik 1 (Trepok Recordings) // Track 8: Tide And Tickle
2009 FM4 Soundselection 21 (Universal Music Austria) // CD 2, Track 9: The Light
2009 Some Freak, Andreya Triana & Ritornell: The Light Remixes (12"; Wald Entertainment)

Literatur

mica-Archiv: Ritornell

2011 mica: Voixtronic Remix Contest 2011. In: mica-Musikmagazin.
2013 Fasthuber, Sebastian: Szeneporträt: Österreichische Elektronik seit 2000. In: mica-Musikmagazin.
2013 Fasthuber, Sebastian: mica-Interview mit Ritornell. In: mica-Musikmagazin.
2014 mica: Tonstudiopreis "Best Engineered Album" (BEA) vergeben. In: mica-Musikmagazin.
2015 mica: Musikfestival ELECTRIC SPRING startet im MuseumsQuartier. In: mica-Musikmagazin.
2017 mica: AMADEUS AUSTRIAN MUSIC AWARDS 2017: DIE NOMINIERTEN. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

SR-Archiv: Ritornell
Facebook: Ritornell
Soundcloud: Ritornell
Bandcamp: Ritornell
Vimeo: Ritornell

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 8. 2. 2024): Ritornell. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/190272 (Abrufdatum: 18. 7. 2024).