Direkt zum Inhalt

Stickney Pamelia

Vorname
Pamelia
Nachname
Stickney
erfasst als
Musiker:in
Interpret:in
Performancekünstler:in
Genre
Neue Musik
Subgenre
Klangexperimente
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Theremin
Geburtsjahr
1976
Geburtsland
USA
Pamela Stickney

Photo by David Višnjić

früher Pamelia Kurstin, eine US-amerikanische Musikerin und Theremin-Spielerin.

Tätigkeiten
zusammenarbeit mit Foetus, Arthur Blythe, Makoto Ozone, David Byrne, John Zorn, Sébastien Tellier, Grace Jones, Yoko Ono, Otto Lechner, Max Nagl
2004 Auftritt in der Dokumentation über Robert Moog, Moog
2005 Theremin masterclass Leitung: zusammen mit Lidia Kawina beim Moog Theremin Fest in Asheville 
Workshops und Vorträge im Berklee College of Music, Boston Conservatory of Music und im Metropolitan Museum in New York.
Privatunterricht in Europa und den USA.
Musik für Stummfilme und zusammenarbeit mit Visual Artists.

Diskografie (Auswahl)

  • 2007: Thinking Out Loud (Tzadik)
  • 2011: Sebastian Rochford & Pamelia Kurstin Ouch Evil Slow Hop (Slowfoot)
  • 2011: Patrick Pulsinger, Pamelia Kurstin, Hilary Jeffery, Rozemarie Heggen Besides Feldman (col legno)
  • 2014: Blueblut Hurts so Gut (mit Mark Holub und Chris Janka sowie Willi Landl)


Links Mica - Music Austria Magazin: Archiv, Pamelia Stickney (Facebook), Pamelia Stickney (Skug)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 24. 1. 2024): Biografie Pamelia Stickney. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/197760 (Abrufdatum: 1. 3. 2024).

Logo frauen/musik