Constantia

Werktitel
Constantia
Untertitel
Für Kammerorchester
KomponistIn
Entstehungsjahr
2019
Dauer
10m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Orchestermusik
Besetzung
Orchester
Kammerorchester/Ensemble
Besetzungsdetails

Orchestercode: 0/0/0/1 - 0/2/0/0 - 4/3/2/1/0

Fagott (1), Trompete (2, in C), Violine (7), Viola (2), Violoncello (1)

Art der Publikation
Manuskript

Kostenloses Download: Karlheinz Essl

Beschreibung
Das Kammerorchesterwerk Constantia enstand zwischen März und April 2019 als Kommentar zu dem Jesuitendrama Mulier fortis (Eine starke Frau), das 1698 im Beisein der kaiserlichen Familie in Wien uraufgeführt wurde. Hier wird die Geschichte der japanischen Fürstin Gracia Hosokawa (1563-1600) erzählt, die heimlich zum christlichen Glauben übergetreten ist. Als dies bekannt wurde, ließ sie ihr eigener Ehemann bestialisch ermorden. Bis zum heutigen Tag wird diese "starke Frau" als Märtyerin auch in Japan verehrt.
Dieses barocke Drama wird von einer Vielzahl allegorischer Figuren bevölkert: Zorn (furor) und Grimm (crudelitas), Unruhe (inquietudo) und Drangsal (adversitas), Belohnung (praemium) und Beständigkeit (constantia). Letztere verkörpert die Kardinaltugend jener heldenhaften starken Frau und wurde zur Namensgeberin meiner Komposition. Der Ton G, der beständig das Werk durchpulst, verweist auf den Namen Gracia und fungiert als harmonisches Zentrum, das immer wieder gestört wird, aber bis zum Schluss ungebrochen weiterklingt, auch über den Tod hinaus.
Die Uraufführung fand am 21. November 2019 in Kyoto (Japan) statt im Rahmen einer konzertanten Aufführung des Jesuitendramas mit der Musik von Johann Bernhard Staudt (1654-1712), gespielt vom Kammerorchester der Kyoto City University of Arts unter der Leitung von Ingomar Rainer. Constantia schließt unmittelbar an den Chorus primus an, einer dreistrophigen Arie der Constantia, die mit dem Siegesruf: "Victor in illis animus est!" endet.
Karlheinz Essl: Constantia (2019), abgerufen am 17.4.2020 [http://www.essl.at/works/constantia.html]

Widmung: Für meinen Vater

Uraufführung
21.11.2019 - Kyoto (Japan)
Mitwirkende: Collegium musicum, Ingomar Rainer (Leitung)

Aufnahme
Titel:
Karlheinz Essl: Constantia (2019) for baroque orchestra
Plattform: YouTube
Herausgeber: Karlheinz Essl
Datum: 28.11.2019
Mitwirkende: Collegium musicum, Ingomar Rainer (Leitung)
Weitere Informationen: Mitschnitt der Uraufführung am 21.11.2019

Quelle: Website Karlheinz Essl

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 17. 4. 2020): Essl Karlheinz . Constantia. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/200159 (Abrufdatum: 17. 4. 2021).