Deploração

Werktitel
Deploração
Untertitel
Klage für zwei Gitarren
KomponistIn
Entstehungsjahr
2020
Dauer
3m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Besetzung
Duo
Besetzungsdetails
Art der Publikation
Eigenverlag

Kostenfreie Download: Karlheiz Essl

Beschreibung
"Deploração entstand im Herbst 2020 für das Konzertprojekt „Lamenti” des neugegründeten Gitarrenduos santorsa~pereyra.

Das Stück ist kein Duo im herkömmlichen Sinne. Weder treten die Instrumente in einen musikalischen Dialog noch begleiten sie sich. Die beiden Gitarren bilden zusammen ein Meta-Instrument. Darauf spielen zwei Musiker gemeinsam ein Solostück als kollektive Trauerarbeit.

Der eine Gitarrist führt ausschließlich Bottleneck-Glissandi mit der rechten Hand aus (die linke wird nur zum Dämpfen verwendet). Der andere zupft nur die tiefe E-Saite in verschiedensten klanglichen Schattierungen und Artikulationen.

Die Idee der Klage wird ins musikalisch-gestische transformiert. „Immer den gleichen Stein den immer gleichen Berg hinaufwälzen” (Heiner Müller) – eine wahre Sisyphusarbeit! Das fortwährende An- und Absteigen erfolgt mit unerbittlicher Konsequenz. Als würde die Schraube des Schmerzes und der Trauer immer weiter zugedreht, bis die Klage und ihr Klang schlussendlich erstirbt."
Karlheinz Essl (2021): Werkbeschreibung, abgerufen am 6.4.2021 [http://www.essl.at/works/deploracao.html]

Auftrag: Adrian Pereyra

Uraufführung
26. März 2021 - München
Mitwirkende: Adrian Pereyra (Gitarre), Ruben Mattia Santorsa (Gitarre)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 6. 4. 2021): Essl Karlheinz . Deploração. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/201570 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).