Albrecht Günther

Vorname
Günther
Nachname
Albrecht
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
MedienkünstlerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Improvisation
Geburtsjahr
1962
Ausbildung
1978 - 1982 Unterricht Saxophon
1978 - 1982 Unterricht Klarinette
1982 Technische Universität Wien Wien Beginn des Studiums der Informatik
1982 Universität Wien Wien Beginn des Studiums der Wirtschaftswissenschaften

Tätigkeiten
1982 Wien SOUND HOME: Gründung des Studios zur Erforschung und Entwicklung von MIDI-Applikationen, elektronischer Klangerzeugung udn computergenerierter Musik
1987 - 1993 Wien PowerPublish: Technischer Support für PC- und Macintosh (Software und Hardware), product marketing, Aneignung von profunden Kennnissen in gängigen Softwareprodukten (XPress, Photoshop, u.a.)
1994 - 1996 Wien Software-Schmiede - Mucha, Albrecht & Partner GmbH: Mitbegründer und Mitarbeiter
1995 Kulturraum Burgenland: Produktion der Geräuschkulisse für die Ausstellung von Joseph Hartmann
1996 - 1997 ORF - Österreichischer Rundfunk Wien Programmierung für die CD-ROM "ORF Werbung" gemeinsam mit M. Podgorski
1998 Kunsthaus Bregenz Kunst in der Stadt: Mitarbeit bei dem Projekt "Collage Jukebox" von Jerome Joy
1999 Wien Austrian Institute for Nonlinear Studies: Design und Programmierung der Website
1999 Lyon Musiques en Scène: Präsentation des Projekts "Collage Jukebox"
1999 Gesellschaft für Elektroakustische Musik Österreich Wien Teilnahme an "Klangkonzepte 99"
2000 Künstlerhaus Wien Gesellschaft bildender Künstler: Geräuschkulisse für die Neonlichtinstallation "Licht Light..." von Heidemarie Seblatnig
2000 Wien Telekom Austria: Chefprogrammierer der A-Online CD-ROM
2001 Wien echoraum und Heinz von Förster-Gesellschaft: Programmierung der CD-ROM zum Buch "Heinz von Foerster 90" (Design: W. Korn) - eine Neuauflage mit Updates der CD erfolgte 2005
2001 L.E.O: gemeinsam mit Cordula Boesze, Katharina Klement, Paul Skrepek, Seppo Gruendler und Uli Fussenegger Gründung des Ensembles
2001 CD - Präsentation von "Stiegen Stairs Scale Stopnice Lestnica" (Grazer Etikett GE028) inclusive der Filmmusik zu Heidemarie Seblatnigs Video, Soloperformances und Liveimprovisationen über die Filmmusik
2003 Verein zur Förderung und Verbreitung neuer Musik - V:NM Graz Premiere von "Loop / Antiloop", einem Duo mit Bernhard Lang
2004 "Checkpoint Charlie" Musik für das Projekt von Herbert Adamec gemeinsam mit Johann Ivancsits und Cordula Bösze
2005 Volksliedwerk Wien Wien Programmierung der CD-ROM "Wienerlied und Weanatanz" (Design: W. Korn)
2006 Wien mcSHARK: Webmaster
Solokonzerte mit improvisierter Elektronik, L.E.O., diverse Projekte
Echoraum Wien Tätigkeit für das Theater u.a. als Cheftechniker, in der Buchhaltung und für die Programmierung der Website (Design: W. Korn) zuständig

Aufführungen (Auswahl)
2005 Echoraum Wien Johannes Tinctoris: Complexus effectuum musices

Diskografie:

  • 2000: Feed The Machine!, CD (GEr 037)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Günther Albrecht. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/50104 (Abrufdatum: 21. 10. 2020).

Logo Filmmusik