Gebetsroither Herbert

Vorname
Herbert
Nachname
Gebetsroither
Nickname
J. Honk
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
ProduzentIn
AusbildnerIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Subgenre
Jazz
Instrument(e)
Stimme
Klavier
Gitarre
Geburtsjahr
1957
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

J. Honk, Songwriter und Produzent, hat sich mit zahlreichen Konzerten seit Mitte der 80er Jahre einen legendären Namen gemacht. Seine melodiösen Pop/Jazz-Songs wurden über 10 Jahre lang auf EHR-Station Ö3 gesendet und werden zur Zeit von den großen deutschen Radioanstalten gespielt ("Sunrider", Vienna Skyline", u.v.a.).


Ausbildung
1979 - 1985 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Jazzgitarre Gitarre
1979 - 1985 MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (früher: Konservatorium Privatuniversität Wien) Wien Studium Jazzklavier Klavier

Tätigkeiten
Komponist, Texter & Interpret, Produzent, Verleger, Musikpädagoge
1980 - 1985 zahlreiche Clubauftritte solo und mit verschiedensten Bands, u.a. U.S. Salsagroup OBOTE
1981 Wien seither Musikpädagoge für Gitarre und Klavier in Wien, zahlreiche Workshops und Guitar Clinics
1986 - 1991 JIVI HONK & THE FUNKPLANET, legendäre Formation mit u.a. Peter "Count Basic" Legat, Mike Otis, u.v.a.
1992 Gründung des Independent - Verlags und Labels HONK MUSIC & RECORDS - Förderung österreichischer Pop & Jazzmusik, in den Bereichen Gitarristik und Instrumentalmusik
1992 seither THE HONK ROCK PROJECT
1993 seither HONK INSTRUMENTAL PROJECT



Stilbeschreibung

Instrumentale Pop&Jazz-Crossover Hitsongs von zeitloser Qualität.


Pressestimmen

Music cannot get any better [...] 

ORF (Joe Remick)

 

That's the right rocker's spirit [...]

Musik & Media


Diskografie:

  • 2010: cosmic funk (J. Honk)
  • 2006: The Definitive Collection (J. Honk)
  • 1998: Stardancer (H.I.P. Honk Instrumental Project)
  • 1996: Live at the Garage (The Honk Rock Project)
  • 1994: Moonride (H.I.P. Honk Instrumental Project)
  • 1994: Golden Days (The Honk Rock Project)
  • 1993: Sunrider (H.I.P. Honk Instrumental Project)
  • 1990: Got My Style (J. Honk & The Funkplanet)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Herbert Gebetsroither. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/54336 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).