Kann Hans

Vorname
Hans
Nachname
Kann
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
HerausgeberIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Klavier
Geburtsjahr
1927
Geburtsort
Wien
Todesjahr
2005
Sterbeort
Wien
Ausbildung
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrer: A. Bloch, A. Göllner, Friedrich Wührer, Otto Schulhof Klavier
mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Komposition Lechthaler Josef
Privatunterricht Analyse Polnauer Josef

Tätigkeiten
1946 Musikverein - Brahms-Saal Beginn der Konzerttätigkeit
1950 - 1952 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Lehrauftrag
1955 - 1958 Tokyo - Japan University of Arts Tokyo: Leiter der Meisterklasse
1961 - 1967 Darmstadt Städtische Akademie für Tonkunst: Leiter der Klavier-Meisterklasse
1977 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Professur (emeritiert seit 1995)
1979 Bregenzer Festspiele Bregenz
1980 und 1982 bzw. 1985 Konzerte in China
1981 und 1984 Konzerte und Aufnahmen in Kalifornien
1983 Konzerte in Japan auf historischen Tasteninstrumenten aus der eigenen Sammlung
1988 Wiener Konzerthaus Wien Aufführung sämtlicher Haydn-Sonaten
1991 Bregenzer Festspiele Bregenz
1996 Tourneen durch Südamerika und Sowjetunion
2002 Paul Kont Gesellschaft: Ehrenmitglied
2003 Gesellschaft für Management Grundlagenforschung: Beirat
Einspielungen von selten aufgeführten klassischen und modernen Kompositionen für europäische Rundfunkanstalten
Herausgeber zahlreicher Klavierwerke für Verlage wie Henle, Universal Edition, Zen-On
Juror bei internationalen Klavier-Wettbewerben in Bozen, Colmar, Tokio, Prag (2001) und Monza
zahlreiche Konzertreisen durch Europa (mit den Dirigenten Karajan, Ozawa, Moralt, Swarowsky, Loibner, Hindemith, Hidemaro Konoye, Sacher, Rosbaud, Scherchen)
zahlreiche Konzertreisen durch Japan, Indien, Israel, Türkei, Jugoslawien
Kurse an der Musashino Music University sowie am Ueno Gakuen Music College
Mitwirkung bei Wiener und Europäischen Festwochen, Mozart-Wochen Salzburg, Veranstaltungen des Bruckner-Hauses Linz
Austro Mechana - Gesellschaft zur Verwaltung und Auswertung mechanisch musikalischer Urheberrechte GesmbH stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender
über 130 Schallplatteneinspielungen für Toshiba-EMI, Amadeo, VOX, RCA, JVC, Supraphon, Preiser u.v.a.
zahlreiche österreichische Erstaufführungen

Aufführungen (Auswahl)
1951 Wien ab diesem Zeitpunkt Konzerte im Art Club Wien
1981 Musikprotokoll im Steirischen Herbst
Burgtheater Wien Wien
Theater in der Josefstadt Wien

Auszeichnungen
1961 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
1963 Theodor Körner Fonds Förderungspreis
1984 Stadt Wien Johann-Nestroy-Ring
1987 Republik Österreich Ehrenkreuz für Wissenschaft und Kunst 1.Klasse
1990 Republik Österreich Silbernes Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst
1994 Japanisches Kaiserhaus: Heiliger Schatz mit Strahlen (Japanischer Orden)
Stadt Wien Goldenes Ehrenzeichen

Stilbeschreibung

Seit 1945 bin ich in erster Linie als Interpret sehr für die zeitgenössische österreichische Musik eingetreten. Als Mitglied des Art-Clubs habe ich zahlreiche Erstaufführungen gespielt. Mit Gerhard Rühm habe ich sehr viele experimentelle Musikstücke vollbracht(Geräuschmusiken, Simultanimprovisationen, Simultankompositionen u.a.). Seit 1990 beschäftige ich mich mit dem Synthesizer und habe dafür zahlreiche Kompositionen geschaffen. Blockflötenstücke sowie "Sonatine für Klavier", 1952 sind hauptsächlich für den Unterricht geschrieben. Elektronische Musik ist zum Teil experimentell, zum Teil musikantisch mit Akzent auf Improvisation. Klavierimprovisationen im Geiste der Zen-Meditation.

 

Hans Kann 1994


Links Doblinger Musikverlag, Universal Edition

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Hans Kann. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/57140 (Abrufdatum: 26. 9. 2020).

Logo Filmmusik