Abado Marwan

Vorname
Marwan
Nachname
Abado
erfasst als
KomponistIn
MusikerIn
InterpretIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Oud

Fotograf: Christoph Stahr ©

Marwan Abado wurde als Sohn einer christlich-palästinensischen Familie in einem Flüchtlingslager in Beirut (Libanon) geboren. 1985 flüchtete Abado aus dem Bürgerkriegsgebiet nach Österreich und setzt hier seine musikalische Ausbildung beim irakischen Oud-Meister Asim Chalabi fort. In Wien fand er als Musiker, Sänger, Komponist und Poet eine neue Heimat. Abado's Instrument, die Oud (orientalische Kurzhalslaute), hat in der arabischen Musik ähnliche Bedeutung wie das Klavier in der abendländischen Kultur.

Seine Kompositionen stützen sich auf die klassische Darstellungsform der arabischen Musik, TAQ'SIM, die keiner zeitlichen Gesetzmäßigkeit unterliegt und auf den inneren Impulsen des Musikers beruht. Gefühlvolle Texte (aus eigener Feder oder von anderen zeitgenössischen arabischen Dichtern) stellen Abados Kompositionen in einen poetischen Zusammenhang. Marwan Abado gehört zu jenen Musikern, die beweisen, dass das Musikland Österreich reich an Inspiration und Begegnungen ist.

Tätigkeiten
1987 seither internationale Auftritte in Europa, im arabischen Raum, Kuba, USA
2003 Bayreuth Zusammenarbeit mit jungen israelischen und palästinensischen MusikerInnen beim Festival junger Künstler
2009 Veröffentlichung des Kochbuchs "Zeit der Feigen - Die arabische Küche von Bethlehem bis Damaskus" mit Viola Raheb
Zusammenarbeit mit MusikerInnen aus verschiedensten Kulturkreisen und Stilrichtungen, z.B. mit Aliosha Biz, Timna Brauer, Alegre Corréa, Yair Dalal, Krzysztof Dobrek, Franz Hautzinger, Kamila Jubran, Otto Lechner, Eliott Sharp, Roland Neuwirth
Komposition von Film- und Theatermusik
konzeptuelle Tätigkeiten im Kulturbereich
Vortragstätigkeit über arabische Musik
Gestaltung des Kindertheaterstücks "Fliegender Teppich" mit Marko Simsa
Salzburg Mitglied im Ensemble Majimaz unter der Leitung von Simone Klebel-Pergmann

Aufführungen (Auswahl)
1999 Kirchenmusik St. Augustin Augustinus - Oratorium

Diskografie:

  • 2015: Path of Love - Doppelalbum mit Friedrich Gulda (Gramola)
  • 2012: Raushana (exklusiv erhältlich bei EMI)
  • 2010: Zugvögel - Viola Raheb & Marwan Abado (extraplatte)
  • 2009: Nard (extraplatte)
  • 2005: KABILA (iris music)
  • 2005: 's geht eh! - Dobrek-Biz-Abado-Neuwirth-Corréa (dobrecords)
  • entschuidigns - Manfred Chobot & Marwan Abado (extraplatte)
  • 2001: Marakeb - Marwan Abado & Peter Rosmanith (iris music)
  • 2000: Rainspotting - Abado & Co. (extraplatte)
  • 1999: Sohn des Südens (extraplatte)
  • 1996: Kreise - Abado & Co. (extraplatte)

Links mica-Porträt: Marwan Abado (2013), mica-Artikel: Marwan Abado - "Raushana" (2013)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 25. 3. 2020): Biografie Marwan Abado. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/68376 (Abrufdatum: 23. 11. 2020).

Logo Filmmusik