Marinkovits Herbert

Vorname
Herbert
Nachname
Marinkovits
erfasst als
KomponistIn
ChorleiterIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Geburtsjahr
1958
Geburtsort
Wimpassing
Geburtsland
Österreich
Ausbildung
1966 Musikschule Ternitz Ternitz Klavier, Gitarre, Violoncello
1976 Universität Wien Wien Japanologie, Anglistik
1981 Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland Eisenstadt Lehrbefähigung für Klavier und Fagott
1981 Institut für Musikwissenschaft/Universität Wien Wien Musikwissenschaft
1985 Joseph Haydn Konservatorium des Landes Burgenland Eisenstadt Diplom Klavier mit Auszeichnung Klavier
1990 Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Musikpädagogik, Diplom mit Auszeichnung

Tätigkeiten
1985 Musiklehrer in Mattersburg, Donnerskirchen und Purbach
1988 Musiklehrer in Mürzzuschlag und Kindberg
1990 Mürzzuschlag Musiklehrer und -erzieher am Gymnasium Mürzzuschlag
Mürzzuschlag Musikerzieher am Bundesrealgymnasium Mürzzuschlag
Mürzzuschlag Chorleiter des Singkreis Liederkranz Mürzzuschlag
Johannes-Brahms-Musik- und Kunstschule der Stadt Mürzzuschlag Mürzzuschlag Lehrer

Aufträge (Auswahl)
1990 Walter-Buchebner-Gesellschaft Mahlzeit
1993 Walter-Buchebner-Gesellschaft Vier Wetterberichte
1994 Kunsthausgesellschaft Mürzzuschlag Sinfonia breve für Blasorchester

Auszeichnungen
1985 L. Bösendorfer Klavierfabrik GmbH Bösendorfer-Stipendium

Stilbeschreibung

Die verwendeten Mittel sind an sich nicht neu. Die Skala reicht vom Dur-Moll System über Materialtonleitern unterschiedlicher Zusammensetzung bis zur Zwölfton- Reihentechnik. Von großer Wichtigkeit ist das rhythmische Element in meinen Kompositionen.
Ich strebe an, dass meine Musik interessant für die Ausführenden wie für den Rezipienten sei. Das bedeutet, sie soll unmittelbar auf den Zuhörer einwirken, ohne große Einführung einen emotionellen Eindruck hinterlassen (das gilt für Musik allgemein, nicht nur für meine). Musik muss berühren, und die Mittel, dies zu erreichen sind vom Komponisten eben so zu wählen. Meine Auffassung von manchen Vertretern zeitgenössischer Musik geht eher in die Richtung von "Erfindern", die mit mehr oder weniger Gewalt "Neues" hervorbringen wollen, aber nicht in der Lage sind, menschlich zu berühren.

 

Herbert Marinkovits, 1996

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Herbert Marinkovits. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/70228 (Abrufdatum: 8. 7. 2020).

Logo ÖKB