Rauscher Peter

Vorname
Peter
Nachname
Rauscher
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
MusikerIn
AusbildnerIn
Genre
Neue Musik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Tradition/Moderne
Instrument(e)
Theorbe
Sequenzer
Laute
Kontragitarre
Gitarre
Geburtsort
Hadersdorf am Kamp
Geburtsland
Österreich

 

Geboren 1952 in Hadersdorf am Kamp. Nach der Volks- und Hauptschule studierte er Elektronik an der HTL Mödling. Im Alter von 17 Jahren entdeckte er die E-Gitarre und übte beinahe endlos Improvisationen im Musikzimmer des Internats in Mödling. Als der Lärm zuviel wurde, wandte er sich der unverstärkten Gitarre zu. Ab 1970 spielte er in diversen Folkbands als Gastmusiker und seine ersten eigenen Lieder enstanden ab 1974. Er war als Liedermacher aktiv und seine Texte wurden in diversen Literaturzeitschriften veröffentlicht.

 

Mit dem Jahr 1977 kam er dem Ingenieurswesen abhanden und begann ein Gitarrenstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Künste in Wien. Seit 1977 ist er Gitarrelehrer an der Musikschule Krems. Im Laufe der 80er-Jahre wurde Barockmusik immer wichtiger (Barocklaute, Barockgitarre, Archliuto, Theorbe) für ihn. Er gab Konzerte in u.a. Österreich, Polen, Slowakei etc.

 

Ab 1990 Schrammelmusik (Kontragitarre) und zahreiche Auftritte (Japan- Indien-Tournee, Burgtheater, Türkei etc.) 2000 begann die Rückentwicklung hin zur Elektronik mit dem Ankauf eines Sequenzers. Kompositionen entstehen immer dann, wenn der kreative Innendruck zu groß wird (was nicht allzu oft vorkommt) und ein greifbarer Aufführungsort vorhanden ist; Auftragsarbeiten für Festivals, Theatermusik etc. Es ist nichts für die Lade. In diesem Zusammenhang nimmt die WEINMUSIK eine Sonderstellung ein. Sie ist ein "work in progress", begonnen 2002 und wächst sie immer weiter und wird angereichert durch Videos, neue Teile, Improvisationen, Texte etc.


Ausbildung
1976 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Gitarre Scheit Karl
1976 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Alte Musik (Heinz Wallisch)
1976 - 1982 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Zwölftonspiel Sokolowski Victor
1994 seitdem Kurse bei Hopkinson Smith, Jürgen Hübscher, Oliver Holzenburg und Michael Freimuth Laute

Tätigkeiten
1991 - 1992 Blockflötenensemble Wien Wien Continuo, Gitarre
2002 seitdem Mitglied und Leitung der "Cremser Selection"
Trio Notturno: Gitarre
Musikschule Krems Krems Gitarrelehrer

Aufträge (Auswahl)
1991 ZeitgeNÖssischer Herbst Neue Wellen
1995 Kremser Musiktage Nachtstück (für Burgi)
Festival zeitgenössischer Orgelmusik Mödling Die Liebe

Stilbeschreibung

ich verstehe mich nicht als komponist, sondern als komponierenden musiker, wie es vor der romantik üblich war. so gibt es keinen durchgehenden stil, nur so eine art persönlicher handschrift. kürze, relative einfachheit, logik & witz. was alles in meiner musikalischen welt vorkommt: mozart, hendrix, webern, s. l. weiss, schrammel, small faces, zappa, ravel, reich, biber ...

 

Peter Rauscher, 2007


Links Raumusik

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 3. 2020): Biografie Peter Rauscher. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/81982 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).