Burkali-Weiskirchner Sabine Susanne

Vorname
Sabine Susanne
Nachname
Burkali-Weiskirchner
erfasst als
InterpretIn
Genre
Klassik
Neue Musik
Volksmusik/Volkstümliche Musik
Weltmusik
Subgenre
Volksmusik
Instrument(e)
Violine
Geburtsjahr
1981
Geburtsort
Salzburg
Geburtsland
Österreich
Ausbildung
2004 Universität Mozarteum Salzburg Salzburg musik- und violinpädagogisches Studium, Abschluss mit Titel Mag.art
Absolvierung eines musikwissenschaftlichen Doktoratstudiums

Tätigkeiten
Duo Pienafonte: Violinistin und Pianistin
Juvavum Streichquartett Gründerin und Primgeigerin
Musikschule Grassau: violinpädagogische Tätigkeit
Pro musica sacra: Konzertmeisterin des Orchesters
Salzburg Salzburger Advent Consort: Primgeigerin
komponiert didaktisch und musikalisch wertvolle Streicherstücke für ihre Schüler
Konzertreisen nach Italien, Spanien, die Schweiz, Südafrika und China

Auszeichnungen
2008 Theodor Körner Fonds Theodor Körner Preis

Wissenschaftliche Publikationen:

  • „Die geschichtliche und formale Entwicklung des romantischen Violinkonzerts – dargestellt anhand der Konzerte von Beethoven, Mendelssohn, Bruch Nr. 1, Brahms, Tschaikowsky, Sibelius“
  • „Leopold Mozart und die Tradition der Salzburger Violinpädagogik – Violinschulen und ihre Verwendung im Raum Salzburg“
  • „Multimediale Violinschule unter Einbezug wissenschaftlicher Erkenntnisse“ (in Arbeit)

Links Juvavum Streichquartett

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Sabine Susanne Burkali-Weiskirchner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/82734 (Abrufdatum: 23. 10. 2021).

Logo frauen/musik