Atmosphères
für großes Orchester ohne Schlagzeug
KomponistIn: Ligeti György
Entstehungsjahr: 1961
Dauer: ~ 9m
Genre:
Besetzung:

Atmosphères - für großes Orchester ohne Schlagzeug

Besetzungsdetails

Orchestercode:  4 (4 Picc)/4/4 (Es)/3, KFag - 6/4 (C)/4/1 - Pf - 14/14/10/10/8

Flöte (4, auch Piccolo), Oboe (4), Klarinette (4), Fagott (3), Kontrafagott (1), Horn (6), Trompete (4, C), Posaune (4), Tuba (1), Klavier (1), Violine (28), Viola (10), Kontrabass (8)

ad Klavier: von 2 Perkussionisten gespielt

Publikation

Verlag:  Universal Edition

Aufnahme

Titel:  75 Jahre Donaueschinger Musiktage 1921-1996
Titel:  György Ligeti
Titel:  Journey to the Stars - A Sci-Fi Fantasy Adventure
Titel:  Kammerkonzert. Ramifications. Lux Aeterna. Atmosphères
Label:  Philips
Titel:  Orchestral Space
Titel:  The György Ligeti Edition. Complete Works
Titel:  Wien Modern

Auftrag

Auftraggebende Organisation:  SWR - Südwestrundfunk

Uraufführung

InterpretIn:  Rosbaud Hans
Band/Ensemble:  SWR Symphonieorchester

Veranstaltende Organisation: Donaueschinger Musiktage

Stilbeschreibung

Die ersten Vorstellungen zu den Orchesterstücken Apparitions und Atmosphères bestanden darin, das ganze Orchester aufzufächern, aufzuteilen in Einzelstimmen: nicht nur die Bläser, wie das schon früher der Fall war, sondern auch alle Streicher; es handelt sich also um ein totales Divisi. Die Einzelstimmen haben nicht die Funktion wie in der Klassischen Musik, sondern sie tauchen vollkommen unter in ein globales Gewebe, und die Wandlungen, die internen Veränderung dieses großen Netzwerkes sind wesentlich für die musikalische Form [...]. Die Möglichkeit, so etwas zu komponieren oder auf dieser Weise kompositorisch zu denken, resultiert vor allem aus den Erfahrungen im elektronischen Studio.
György Ligeti, Berlin 1970
zitiert aus der Werkeinführung bei Universal Edition
Stand - März 2008

Aufgeführtes Werk von (Person)