Summereder Roman

Allgemeine Information

 

Der gebürtige Oberösterreicher war von Kindheit an kirchenmusikalisch tätig, ist pädagogisch an Universitäten und Meisterklassen tätig. Seine künstlerische Laufbahn führt ihn an bedeutende historische und moderne Instrumente in Europa. Als Standardwerke der kirchenmusikalischen Forschung gelten seine Studien "Aufbruch der Klänge. Materialien, Bilder, Dokumente zu  Orgelreform und Orgelkultur im 20. Jhdt." (Innsbruck 1995 bzw. 1999) sowie "Als gingen uns jetzt erst die Ohren auf – Helmut Bornefeld, Siegfried Reda und die Heidenheimer Arbeitstage für Neue Kirchenmusik 1946–1960. Ein Beitrag zu musikalischen Auseinandersetzungen der Nachkriegszeit" (München 2010).

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt

Studium Kirchenmusik

Studium Musiktheorie und Komposition

Studium Germanistik und Musikwissenschaften (abgebrochen)

Studium Cembalo und Kammermusik (Robert Kohnen) am Conservatoire Royal in Brüssel

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt

Korrepetitorentätigkeit

Korrepetitorentätigkeit

Lehrtätigkeit Partiturspiel (für Dirigenten, Komponisten und Kirchenmusiker), und Basso continuo

2002

seither ordentlichen Universitätsprofessor

pädagogische Tätigkeit in Lectures und Masterclasses

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
2008

Pasticcio-Preis für die CD-Produktion "Zungen aus Feuer"

2012

Höchstprämierung bei "Klassik heute" für die CD "Hindemith"

Stilbeschreibung

Im Brennpunkt seines Repertoire steht, neben dem Orgelwerk J. S. Bachs, die Orgelmusik des 20. und 21. Jhdts. mitsamt Ur,- und österreichischen Erstaufführungen von Bengt Hambraeus, Daniel Glaus, Jan Welmers, Isang Yun, Toshio Hosokawa, Karlheinz Essl, Wolfgang Sauseng, Gerhard E. Winkler, Kurt Estermann, Dominik Susteck und Michael Radulescu.