Kurt Estermann
Genre:
Instrument: Orgel

Doblinger Archiv © Mit freundlicher Genehmigung von Doblinger Musikverlag

Estermann Kurt

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Aufbrechen. Deutsches Ordinarium 2014 13m
2 digressio: memoria 2013 15m
3 Orgelkonzert Nr. 2 - für große Orgel und symphonisches Orchester 2011 120m
4 Orgelkonzert Nr. 2 2011 22m
5 A Fansye for organ solo 2010 5m
6 Proprium 09 2009
7 Te Deum - für Choralschola und Orgel 2009
8 Hommage á JOSQUIN - für fünf Stimmen 2008 5m 20s
9 Missa brevis - für gemischten Chor, Chororgel (Orgelpositiv) und große Orgel 2007 12m
10 Symphonie Nr. 3 - für großes Orchester 2007 22m
11 "Exultatio animae in Domino" - Vesper im Dom zu Salzburg 2006 36m
12 Symphonie für Rezitator und großes Orchester" (Nr.2) - nach Kritiken und Reaktionen zum "Mahnmal gegen Krieg und Faschismus von Alfred Hrdlicka" aus einer österreichischen Massenboulevard-Zeitung 2005 30m
13 Capricci - für Orgel 2004 13m
14 "Il Cantico Di Frate Sole" 2004 12m
15 "Gotteslob-Messe" - für Blasmusik, Kantor und Gemeindegesang (Kleine Fassung) 2003 25m
16 "Gotteslob-Messe" - für Blasmusik, Kantor und Gemeindegesang (Symphonische Fassung) 2003 25m
17 Hymnus "Ad cenam Agni providi / Zum Mahl des Lammes schreiten wir" 2003 6m
18 "Introitus" 2003 2m 10s
19 "Solange ich da bin" 2003 3m 50s
20 "HEIMAT" - für Rezitator, Cembalo und Orgelpositiv nach Kritiken und Reaktionen zum "Mahnmal gegen Krieg und Faschismus" von Alfred Hrdlicka ausschließlich aus der österreichischen Massenboulevard-Zeitung 2002
21 Zwei Stücke - für große Orgel 2001 6m 40s
22 Te Deum laudamus - für Choralschola und Orgel 2001 13m
23 "Variationen" - für große Orgel, zehn Blechblasinstrumente und Pauken 2000 18m 50s
24 Symphonische Variationen "Sub tuum praesidium" - für große Orgel, 3 Trompeten, 3 Hörner, 3 Posaunen, Tuba und Pauken 2000 17m 50s
25 Symphonie in fünf Sätzen (Nr.1) - für großes Orchester 1999 45m
26 Stück für Violoncello und Klavier 1999 25m
27 "Dies" 1998 23m
28 Doppelkonzert - für Cembalo, Orgelpositiv und Streicher 1997 17m
29 "Drei Anrufungen" 1997 5m 30s
30 Konzert für Orgel und Kammerorchester 1996 15m
31 Ovum Dei - Oper nach einem Libretto von Walter Schlorhaufer 1996
32 Friedensmesse 1996 39m
33 schlagen - brennen - vereinnahmen - verzehren - Meditation zum Herz-Jesu-Fest 1996 10m
34 Wie es war, wie es ist, wie es sein wird - nach einem Gedicht von Walter Schlorhaufer 1996 10m 20s
35 auch dein goldenes Haar - nach einem Gedicht von Selma Meerbaum-Eisinger 1995 12m 30s
36 Zwölf Orgelsätze zum Kirchengesangbuch "David" 1995
37 Introduktion - für großes Sinfonieorchester 1994 10m
38 noch ein wenig über B-A-C-H 1993 10m
39 Ich wollt, daß ich daheime wär 1993 5m 30s
40 Auf Wiedersehn, Kinder - Ostinato für Streichtrio 1993 7m 20s
41 Vier Elemente 1993 14m 5s
42 Streichquartett 1991 10m
43 Da pacem, Domine - für gemischten Chor, Kantor, Gemeinde und Orgel 1990 7m
44 Ich gieße reines Wasser über euch aus - für Mezzosopran und 5 Instrumente 1990 5m
45 Proprium - für den 5. Sonntag nach Ostern im Lesejahr C für gemischten Chor, Kantor und Orgel 1989 14m
46 "Ich träum' und das Leben flieht" - Musik zum Fernsehfilm 1989 15m
47 Golgatha - Stück in 2 Sätzen für Cembalo 1989 10m
48 Dunkles zu sagen - für Mezzosopran und Altflöte nach einem Gedicht von Ingeborg Bachmann 1988 9m
49 Der 100. Psalm für gemischten Chor und sieben Blechblasinstrumente 1988 8m
50 Ordinarium für gemischten Chor 1988 15m
51 Ora et ... - Litanei für 4 Blasinstrumente 1988 7m
52 Intermezzo (dem Gedächtnis Anton Heillers) - für Orgel 1988 10m
53 "Missa simplex per annum" - für gemischten Chor 1988 14m 10s
54 Die Segnung der Kinder - für Mezzosopran und 5 Instrumente nach dem Markusevangelium 1987 5m
55 Drei kleine geistliche Gesänge - für Sopran und Orgelpositiv 1986 10m
56 Zweigroschenlieder über Liebe und Abschied - nach Gedichten von Bertolt Brecht 1986
57 An den Mond - für Alt und Klavier nach einem Gedicht von Johann Wolfgang Goethe 1984
58 Drei alpenländische Musikstücke - für 6 Instrumentalisten 1984
59 Festliche Institutseröffnungsmusik in alpenländischer Manier 1982
60 Im Herbst - für tiefe Stimme und Klavier nach einem Gedicht von Joseph von Eichendorff 1982
61 ein stern tat sich mir schenken - für Sopran und 6 Instrumente nach einem Gedicht von Norbert C. Kaser

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1960
Geburtsdatum:  13. Oktober 1960
Geburtsort:  Innsbruck
Geburtsbundesland: 
Geburtsland: 

1960 in Innsbruck in eine Musikerfamilie hineingeboren. Musikalische Ausbildung zuerst in Innsbruck, später an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien: Cembalo, Orgel, Komposition, Kirchenmusik. Preise und Auszeichnungen sowohl für sein kompositorisches Schaffen als auch für seine Tätigkeit als Musiker, die ihn neben Österreich nach Deutschland, Italien, Frankreich, Holland und in die Schweiz führte. Seit 1990 ist der dem Stift Wilten als Organist verbunden. Im Jahr 2000 wurde er als ordentlicher Professor für kirchliche Komposition an das Mozarteum berufen.

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1990

seit damals: Organist am Stift Wilten

2000

o. Professor für Kirchliche Komposition

Juror für den Slatkonia-Preis

Juror beim Musikförderungspreis des Bundeskanzleramtes

als Kirchenmusiker in zahlreichen nationalen und internationalen Gremien tätig

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1985

Internationaler Orgelwettbewerb in Brügge: Auszeichnung

1987

Tiroler Musikförderungspreis

1989

Paul Hofhaimer-Preis

1989

Würdigungspreis

1995

Kompositionspreis

1995

Würdigungspreis

1997

Förderungspreis

1998

Erster Preis für künstlerisches Schaffen (Chorkomposition und Instrumentalmusik)

2004

Zweiter Preis für künstlerisches Schaffen im Teilgebiet Oper

Stilbeschreibung

Die Auseinandersetzung mit vorgegebenen Formen erzwingt neue Inhalte - wobei die Ausrichtung auf das Spannungsfeld Tradition zwischen Adaption und Zerschlagung wechselt. Offenheit gegenüber neuesten Tendenzen misst sich mit der Bewertung der eigenen Identität: expressiver Klang und durchdachte Konstruktion, Emotion und Experimente mit Zahlen und Intervallen, Konsequenz und permanente Infragestellung - das weite Feld zeitgemäßer Ausdrucksmittel muß sich immer durch kompositorisches Gestalten bewähren.

 

Kurt Estermann, 2002

Pressestimmen

11. September 2007

Kurt Estermanns 3. Sinfonie lebte bei allen Assoziationen in Richtung neoklassizistischer Expressivität von der rhythmusorientierten Gestaltung des Materials und Momenten bildhaft-abstrakter Ambivalenz, während im Final-Teil plakative Rhythmik dominierte.

Der Standard (Andreas Felber)

Diskografie, Projekte

Veröffentlichungen:

  • "Die Daniel Herz-Orgel der Stiftskirche Wilten in Innsbruck", Buch und CD (W5524, Helbling Verlag)
  • "Die Daniel Herz-Orgel der Frauenkirche in Brixen", Kurt Estermann und Franz Comploi, Buch (W6636, Helbling Verlag)
  • "Orgel und Orgelmusik im 17. Jahrhundert; Daniel Herz und sein Umfeld", Buch (W6131, Helbling Verlag)
  • "Orgelrestauration und Orgelbau in Österreich nach dem 2. Weltkrieg", Buch (W6132, Helbling Verlag)