Mit freundlicher Genehmigung von M. Tscharkwiani ©

Tscharkwiani Marianna

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Cauldron Of Light - Experimentelle Kammermusik 2010
2 Suite Georgiana 2009 7m
3 "Erhalt der Stille" - Radiosendung 2009
4 _fosziliation 2008 39m - 42m
5 Asphixia - in memoriam Anna Politkowskaja 2007 45m
6 Asphixia 2007
7 David versus Goliath 2007
8 Insekta 2007
9 Alptraum 2006 2m 7s
10 If all my friends are dead 2006 3m 21s
11 Inevitable Crash 2006 1m 8s
12 Corriendo 2005 1m 3s
13 Samba Para E. 2004 1m 20s
14 Konzertetüde Nr. 1 in E 2004 1m 45s
15 Konzertetüde Nr. 2 in E 2004 1m 3s
16 Mad Logic - für Big Band 2003 3m
17 Beflügete Bewegungen 2002 5m
18 Ex - für Trompetenquartett 2002 3m
19 Frame 2002 5m
20 Halfragtime 2001 2m
21 Song 2001 2m
22 Easy Life 2000 3m
23 Überlegungen 2000 10m
24 Parodie Avance 1999
25 Running - "Rbola" 1999 4m
26 Schatten 1999 16m 44s
27 Sieben Ebenen 1998 10m
28 Quasi Timpano 1998 2m
29 Surrender 1998 2m 56s
30 Look 1997 2m 47s
31 Koma 1997 3m
32 India 1996 5m
33 Wandering Jew - Stummfilmmusik zum Film "Theodor Herzl" 1996 11m
34 Isse Ra 1996 2m
35 1/1 1996 5m
36 Banale Geschichte 1996 4m
37 Vier Gedichte 1995 4m
38 Studie für Violoncello 1995 1m 30s
39 Kleine militäre Musik 1995 3m

Allgemeine Information

Geburtsdatum:  9. Mai 1972
Geburtsland: 
Nationalität: 

 

Marianna Tscharkwiani kam 1994 nach Wien, um die theoretischen und historischen Aspekte der Elektronischen Musik im 20. Jahrhundert zu erforschen und um Material für ihre Diplomarbeit über Karlheinz Stockhausen zu sammeln.

 

Derzeit verbindet die Künstlerin ihre kompositorische Arbeit mit einem Doktoratstudium in Musiksoziologie an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Seit einigen Jahren beschäftigt sie sich mit virtuosen Kompositionen für das Instrument Gitarre. Sie schrieb unterschiedliche Songformate von Jazz, Pop-Rock bis hin zu Heavy Metal.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1979 - 1986

Musikgrundschule Nr. 7, Tbilissi (Nadezhda Silagadze)

1986 - 1991

Z. Paliashvili Spezielle Musikmittelschule, Tbilissi (Maia Zulukidze)

1991 - 1996

V. Saradjishvili Staatskonservatorium, Tbilissi: Musikwissenschaft (Leah Dolidze)

1994 - 1995

Universitätslehrgang für Elektroakustische Musik

1994 - 2000

Komposition

1998 - 2000

Privatunterricht in Komposition

1998 - 2003

Diplomstudium Medienkomposition und Angewandte Musik

Doktoratsstudium der Philosophie (Alfred Smudits)

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
2002

Gründung des Künstlerduos Margin und seitdem intensive Zusammenarbeit mit der österreichischen Künstlerin/Performerin Gina Mattiello

Gründung der Formation "Soul Contamination" (Heavy Metal/Elektronik/Akustisch) zusammen mit Eduardo Valdés (Gitarre und Komposition)

Aufträge (Auswahl)

ZeitraumAuftragWerkAuftraggebende OrganisationAuftraggebende Person
1996

Teilnahme an der Vertonung des Stummfilmes "Theodor Herzl" vom Jahr 1921

2007
2008

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1994

Stipendium

2005

Kompositionsförderung

2008

Kompositionsförderung

Stilbeschreibung

Besonderes Interesse gilt der Medienmusik. Starke Einbeziehung von Elektronik-Samples-Computer. Verschmelzung von E-, U- und A-Musik. Die verschiedenen Ausformungen von Jazz, Pop-Rock bis hin zu Heavy Metal sowie spartenübergreifende, multimediale Ansätze sind für die Kompositionen ausschlaggebend.

 

Marianna Tscharkwiani, 2009

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: 

Kontakt, Links

Sprache:  Deutsch, Englisch, Russisch
Adresse:  Koppstraße 4/24, 1160 Wien, Österreich
Mobil:  ++43 (699) 81106248
E-Mail :  marianna [dot] tscharkwianiatgmx [dot] at
Links: