Jorge Sánchez-Chiong
Genre:
Subgenre:

© Jorge Sánchez-Chiong

Sánchez-Chiong Jorge

Werke

# Titel EntstehungsjahrSortiericon Dauer Besetzung Gattung
1 Work - Eine choreografische Komposition für Streichinstrumente, Elektronik und Bewegung 2014
2 Chromatic Aberration 2012 8m
3 AutoCine 2012 12m
4 "My dick is a cock is a dick is a cock" - Musik zur Performance und dem Film 2010 15m
5 "Cry me a river" - Musik zur Performance 2010 45m
6 VAR 2009 5m
7 Aeropuertos 2009
8 final girl - godzownzombie 2009
9 New Work for Ensemble & Electronics 2009 10m
10 Joan Dark - für vier Instrumentalisten 2009
11 Jonny spielt weiter - für Workshop_ tonband & workshopleiter 2009 variable Dauer
12 N.N. - für Turntables, Ensemble und Live-Video 2009
13 Verdammt sei, wer dieses Orchester Auflöst! - Kein Abschiedsmambo 2009 1m
14 We never die at home 2008 abendfüllend
15 A Distorted View of Austrian Musical Heritage 2008 abendfüllend
16 tuned to a dead channel 2008 variable Dauer
17 SUBITIZED at Open Music 2008 40m
18 final girl crucifixion 2008 variable Dauer
19 final girl the beginning 2008 6m
20 Ciudad Dormitorio 2008 - 2009
21 final girl resurrection 2008 variable Dauer
22 New Composition for Ensemble & Turntables 2008 - 2009
23 Maria Stuart - für vier Instrumentalisten 2008 - 2009
24 RAVE. - für Performance, Video, Elektronische Musik 2008 - 2009 50m
25 MyCaT - Mystery Car Test - für 1 or 2 Performers, 1 Stretch-Limousine, Sound & Visuals 2008 variable Dauer
26 used future 2008 8m
27 Tanto nadar para morir en la orilla 2008 - 2009 5m - 12m
28 sozzkxyorr 2008
29 SUBITIZED in Paradise 2007 1h
30 "Sie haben uns für Götter gehalten" [trapos/ nos confundieron con dioses] 2007 variable Dauer
31 Santos y Bandidos 2007 variable Dauer
32 Veneno 7 2007 12m
33 your skin is like vinyl 2007
34 final girl - für Solo Fagott 2006
35 Neues Werk für elektronisch verstärkte Bassblockflöte, präparierte Viola da gamba, Elektronik & Turn 2006 9m
36 The Imagination or Disaster - für Turntables, E-Bass, Electronic Devices 2006 variable Dauer
37 The Imagination of Disaster (2) - für voice, e-bass & turntables 2006 14m
38 Neues Werk für Turntables und Militärkapelle 2006 16m
39 We are not in Kansas anymore 2006 10m
40 Neues Werk für Fagott und Elektronik / in arbeit 2006
41 Musik mit Balkon - für Stimme, Bass, Drumset & Turntables 2006
42 BourbonShake.18YearsOld 2006
43 TRANSIENT OPULENCE 2006 41m
44 NONEUCLIDIAN LABOR 2006 41m
45 stolen mercury (2) 2006 9m
46 stolen mercury 2006
47 trapos / Sexy Pony & Civil Disobedience 2006 16m
48 A Too Brief History Of Music 1 2006 20m
49 Fuzzed Fiction - für Stimme, Ensemble 2006 1h
50 Ex-Sampling 2006 variable Dauer
51 trapos / notturno.ondacorta 2005 variable Dauer
52 trapos.hilos_chinos - Gongs und E-Gitarre und elektronische Instrumente 2005 variable Dauer
53 tránsfuga - a francis burt 2005 - 2006 25m
54 trapos. guantánamo_catwolk - für akustische und elektronische Instrumente 2005
55 LowFrequencyOrchestra_blend - für Stimme und elektronisches Ensemble 2005
56 "Kampf der Sauriermutanten" läuft auf einem anderen Sender - für zwei bis unendlich viele Klarinettisten 2005 variable Dauer
57 trapos. delirio.gótico_subterráneo - für akustische und elektronische Instrumente 2005 variable Dauer
58 Musik mit Elisabeth Flunger - für Perkussion und Turntables 2005 variable Dauer
59 Musik mit Gina Mattiello - für Stimme, E-Gitarre und Turntables 2005 variable Dauer
60 Musik mit Ernesto Molinari - für Klarinette/Bassklarinette und Turntables 2005 variable Dauer
61 Musik mit Turntablisten und Elektronikern 2005 variable Dauer
62 Musik mit Bonanza 2005
63 ...machen musik für väter... 2005 1h 10m
64 "Kampf der Sauriermutanten" läuft auf einem anderen Sender 2005 variable Dauer
65 Musik mit Pia Palme 2005 variable Dauer
66 trópico tránsito - für 2 Bassklarinetten und Live-Elektronik 2004 12m
67 oh, fuck! somebody called the cops - für elektronisches Ensemble 2004 5m
68 trapos / Catwalk en Guántanamo_Version 2 - für zwei Turntable-Solisten und elektronisch verstärktes großes Orchester 2004 32m
69 trapos / Catwalk en Guántanamo 2004 46m
70 Trilogía_caraqueña_1: cuando hablabas te oía en stereo - für Stimme, elektronisches Ensemble und Live-Video 2004 30m
71 chaniging rhythmus - für Turntables und E-Gitarre 2004 50m
72 changing rhythmus - Musik zum Tanztheater 2004 50m
73 for Albert Ayler 2004
74 quiet calling 2004
75 ...quiet calling... 2004 47m 47s
76 velodrom - für Violine und Klavier 2002 11m
77 tránsito - für zwei Klarinetten und zwei Saxophone 2002 - 2003 11m
78 trapos 2002 10m -20m
79 Levels_Visitando a Gerhard - für Schauspieler, Kontrabass und fünf Instrumentalisten 2002 variable Dauer
80 Caminando - für kleine Trommel 2001 6m
81 Veneno 5 - für Schlagzeug und Ensemble 2001 9m
82 Algarbía - für Ensemble 2001 12m
83 Xtended versions - für Elektronisches Baritonsaxophon und großes Orchester 2001 13m
84 quadrat2 2001 15m
85 Teatro Shanghai - Bühnenmusik - für chinesisches Ensemble 2000
86 Alef-Delta - aus Ritmos Independientes 2000 variable Dauer
87 Urbano - für variable Besetzung 2000 variable Dauer
88 Urbano2 - aus Orden Urbano 2000 variable Dauer
89 Urbano3 - aus Orden Urbano 2000 variable Dauer
90 sQawG - Tonbandmusik für eine Theater Installation 2000 55m
91 Alef-Gamma - aus Ritmos Independientes 1999 variable Dauer
92 Veneno III - für Baßklarinette und elf Instrumentalisten 1998 - 1999 12m
93 Wiener Bestiarium - für Sprecher, Tonband und elf Instrumentalisten 1998 12m
94 Aire puro - für Frauenstimme, Baßklarinette, Kontrabass und zwei Spieler am Klavier 1997 6m
95 Alef-Alpha 1997 1m - 2m
96 Monk's Dream (?)/alef-beta 1997 variable Dauer
97 Veneno II - für Ensemble 1997 12m - 15m
98 Saxophonquartett 1997 10m - 15m
99 cinético, virtual - für Saxophonquartett 1997 - 1998 ~ 10m
100 Teatro Shanghai - Greyhound 1997 variable Dauer
101 Teatro Shanghai - Realidad Evanescente - für elektronisch verstärktes Trio 1997 variable Dauer
102 Alef-Beta - für elektronisch verstärktes Ensemble 1997 variable Dauer
103 Veneno - nach "Three Studies for a Crucifixion" 1996 12m
104 Crin - für Violine solo 1996 8m
105 Zoom - für Baßklarinette solo 1996
106 Veneno 3 - für Baßklarinette und elf Instrumentalisten 1996 - 1999 12m
107 infinauta/eternauta - nach einem Text von Vicente Huidobro 1995 10m
108 et vidi caelum novum - für Viola und Orchester 1995 15m
109 Three Studies for a Crucifixion - für Klarinette solo 1994 9m
110 El Reflejo de lo Invisible - für Klavier und Saitenspieler 1993 9m
111 Isaias 41:10 - für zwei Klaviere 1992 10m
112 Imago - nach Bildern von Giuseppe Arcimboldo 1992 17m
113 Brevisima Relación de la Destruición de las Indias - für Oboe, Klarinette, Viola, Cello und Kontrabass 1991 12m
114 move-blow-pick 48m

Allgemeine Information

Geburtsjahr:  1969
Geburtsdatum:  17. Oktober 1969
Geburtsort:  Caracas
Geburtsland: 

 

Seit gut zwanzig Jahren ist Jorge Sánchez-Chiong bereits als freischaffender Künstler in Wien tätig und gehört auch zu den Mitbegründern der Komponistengruppe Gegenklang. Er studierte bei solch Ausnahmekönnern wie Francis Burt und Michael Jarrell. Zahlreiche Auftragswerke für namhafte Ensembles für Neue Musik gehen auf das Konto des Komponisten. Seine Werke finden ihren Ursprung vor allem in der Improvisation und sprengen in den meisten Fällen die herkömmlichen Standards der Konzertmusik. Sie zeichnen sich durch ein hohes Maß an Lebendigkeit und Spontaneität aus und überraschen immer wieder mit plötzlichen Wendungen.

Ausbildung

ZeitraumAusbildungInstrumentAusbildnerInOrganisationOrt
1981 - 1988

Musiktheorie (Daniel Bernard)

1981 - 1988

Klavier, Kontrabass, Orchester- und Ensemblespiel, Auseinandersetzung mit lateinamerikanischer Popularmusik

1988 - 1989

Jazztheorie

1988 - 1996

Komposition

1988 - 1996

Komposition

1988 - 1996

Tonsatz

1997 - 2001

Elektroakustische Komposition

spezielle Förderung durch

Tätigkeiten

ZeitraumTätigkeitOrganisationOrt
1990 - 1997

Österreich, Venezuela: Vorträge

1991

Ausstellung und Vortragsreihe "Die Frauen um Mozart": Mitgestaltung

1997

Mitbegründer der Komponistengruppe

2005

seither Kurse in Musiknotation am Computer

2007

Lehrtätigkeit

2007

seither Assistent (Komposition und Kontrapunkt 16. Jh.)

2008 - 2010

Workshops (Club Culture and Beyond)

2009

Jurymitglied des Internationalen Rosario Marciano Klavierwettbewerbs

2009 - 2011

Künstlerischer Leiter von NeW_AiR (New experimental Ways / Artists in Residence)

2010

Kompositionsdozent

2012

Kompositionsdozent

2014

Kompositionsdozent

für Klavier, Wien-Loosdorf: Lehrtätigkeit (zeitgenössische Musik)

Sendungen

Mitglied

Veröffentlichungen in venezolanischen Zeitschriften und in "The New Grove Dictionary of Women Composers"

Aufführungen (Auswahl)

ZeitraumAufführungWerkOrganisationOrt
1992
1992
1992

Tage der Sakralmusik

1993
1993

Teatro Teresa Carreño de Caracas

1994
1994

Instituto Cervantes Wien

1994
1995
1995

Konzerthus Odense, Dänemark

1996
1996

Konservatorium Luzern

1996

Konservatorium Moskau

1996

Lange Nacht der Neuen Klänge

1997
1997

Festival de El Hatillo, Caracas

1997

Fünen, Dänemark

1997

Polycollege

2004
2007
2008

u.a. durch Interpreten wie Ensemble XX. Jahrhundert, Wiener Saxophon-Quartett, Radio Symphonieorchester Wien

Auszeichnungen

Time PeriodAuszeichnungWerkAuszeichnende Organisation
1992

Staatsstipendium für ausländische Studenten

1996

Staatsstipendium für Komposition

1996

Würdigungspreis

1998

Arbeitsstipendium

2000

Arbeitsstipendium

2001

Förderungspreis

2001

Kompositionsstipendium

2001

Staatsstipendium für Komposition

2003

Förderungsstipendium

2004

Förderungspreis

2005

Arbeitsstipendium

2007

Arbeitsstipendium

2009

Arbeitsstipendium

Stilbeschreibung

"Veneno" (Gift) ist ein unter Popularmusikern aus der Karibik verbreiteter Begriff und bezeichnet eine Art von musikalischer Verfremdung, die meistens im Laufe des Spielens entsteht: Musikstücke zu "vergiften" bedeutet aber nicht die bloße Anwendung von Standardimprovisations- und Standardarrangementtechniken: die Mittel (Ersatzharmonien, harmoniefremde Töne, neue rhythmische Patterns etc.) sind nur äußerst vorsichtig zu behandeln. Es gilt, die richtige Dosis zu finden: einem guten "Vergifter" ist bewußt, daß "Veneno" nicht töten, sondern süchtig machen soll. In meinem Stück wende ich eine ähnliche Technik an, jedoch nicht im Rahmen funktioneller Harmonik und Rhythmik. Auch echte lateinamerikanische Rhythmen finden keinen Platz in meiner Sprache - obwohl die rhythmische Behandlung vielleicht ihren Ursprung erkennen läßt. Durch das ganze Stück "vergifte" ich ein von mir 1994 komponiertes Stück - 'Three Studies for a Crucifixion' mit verschiedenen Dosen je nach Möglickeit des Instrumentariums und dem formalen oder dramaturgischen Bedarf.
Derzeit arbeite ich an der "Vergiftung" anderer eigener Werke.

 

Jorge Sánchez-Chiong, 1996

AusbildnerIn von (Person)

Band-/Ensemblemitglied bei

Band-/Ensemblemitglied bei: