Vom Tode
Oratorium für Sopran, Alt, Tenor, Baß, gemischten Chor, Orchester und Orgel
Opuszahl: opus 25
KomponistIn: Schiske Karl
Entstehungsjahr: 1946
Dauer: 1h 30m - 1h 45m
Genre:

Vom Tode - Oratorium für Sopran, Alt, Tenor, Baß, gemischten Chor, Orchester und Orgel

Besetzungsdetails

Solo: Sopran (1), Alt (1), Tenor (1), Bass (1)

gemischter Chor (1), Flöte (3), Oboe (3), Klarinette (3), Fagott (3), Horn (4), Trompete (3), Posaune (3), Tuba (1), Perkussion (1), Xylophon (1), Harfe (1), Orgel (1), Klavier (1), Streicher (1)

Abschnitte/Sätze

Prolog, Frühling, Sommer, Herbst, Winter, Epilog

Publikation

Verlag:  Universal Edition

Aufnahme

Titel:  Vom Tode
Label:  Amadeo
InterpretIn:  Hintermeier Margareta
InterpretIn:  Scholz Rudolf
Band/Ensemble:  Wiener Jeunesse-Chor
InterpretIn:  Caridis Miltiades
InterpretIn:  Bracht Roland
InterpretIn:  Burke Richard
InterpretIn:  Woods Elaine

Weiterführende Informationen

Text:

  • Volkslied (Schnitter Tod)
  • Rainer Maria Rilke: "O Herr, gib jedem seinen eignen Tod", "Schlußstück", "Jetzt reifen schon die roten Berberitzen"
  • Detlev von Liliencron: "In einer großen Stadt", "Tod in Ähren"
  • Joseph von Eichendorff: "Auf meines Kindes Tod"
  • Ina Seidel: "Trost"
  • Eduard Mörike: "Denk es, o Seele"
  • Friedrich Hölderlin: "Hälfte des Lebens"
  • Friedrich von Schiller: "Unsterblichkeit"
  • Friedrich Hebbel: "Winterlandschaft"
  • Friedrich Gottlieb Klopstock: "Der Tod"
  • Josef Weinheber: "Am Ziele", "Die Posaune", "De morte"
  • Thomas à Kempis: "Also ist aller Ende der Tod"
  • Johann Wolfgang von Goethe: "Wer immer strebend sich bemüht"/Faust II

Uraufführung

Ort:  Wien
Datum:  18. Juni 1948
Band/Ensemble:  Wiener Singakademie

Weitere InterpretInnen: Maud Cunitz, Rosette Anday, Julius Patzak, Otto Edelmann
Veranstaltende Organisation: II. Internationales Musikfest

Ausgezeichnetes Werk von (Person)