Sinfonietta - für Orchester

Werktitel
Sinfonietta
Untertitel
für Orchester
KomponistIn
Entstehungsjahr
1993
Dauer
14m
Genre(s)
Neue Musik
Besetzung
Orchester
Besetzungsdetails
Orchestercode: 3 (Picc)/3, EHr/2, BKlar/3 - 4/3/2, BPos/1 - Pk - Hf - 0/0/0/1/1

Flöte (3), Oboe (3), Englischhorn (1), Klarinette (2), Bassklarinette (1), Fagott (3), Horn (4), Trompete (3), Posaune (2), Bassposaune (1), Tuba (1), Pauke (1), Harfe (1), Violoncello (1), Kontrabass (1)

Art der Publikation
Verlag

Auftrag:

AKM - Staatlich genehmigte Gesellschaft der Autoren, Komponisten und Musikverleger



Uraufführung:
20. Juni 1993
Mitwirkende: Niederösterreichisches Tonkünstler-Orchester

Ort der Uraufführung: Reitschule, Grafenegg
Veranstaltende Organisation: Tag der Musik
InterpretInnen: Isaac Kasabtchevsky (Dir)



Sendeaufnahme:
ORF/Landesstudio Niederösterreich

Die Komposition versucht sich gleichsam an der "Quadratur des Kreises". Inspiration, Emotion - aufsteigend aus dem Innersten - verbindet sich und schöpft aus höchstem Kalkül. Die Idee der Fibonaccischen Zahlenreihe ("Goldener Schnitt") ist weitgehend für das verwendete kompositorische Material bis in kleine Details gehend verantwortlich: der Versuch einer - für den Augenblick - endgültigen Lösung von Proportions- und damit Formfragen. Innere Haltlosigkeit, inneres Suchen wird dem strengen System unterworfen. Der Konflikt zwischen Ratio und Emotio ist vorprogrammiert. Das einsätzige Stück umfaßt fünf Abschnitte, ohne Pause aufeinanderprallend. Bildhafte Vorstellungen wie "auftürmen", "klumpen", "schieben", "einfrieren", "zerfetzen" bestimmen die Klangoberfläche. Am Ende gilt: Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile. Aus Gegensätzlichem erwächst dem Werk seine pulsierende, vitale Kraft.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 27. 3. 2020): Lauermann Herbert . Sinfonietta - für Orchester. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/111610 (Abrufdatum: 27. 2. 2021).