Philipp Flip

Vorname
Flip
Nachname
Philipp
erfasst als
MusikerIn
InterpretIn
KomponistIn
SolistIn
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Jazz
Instrument(e)
Vibraphon
Perkussion
Geburtsjahr
1969
Geburtsort
Oberwart
Geburtsland
Österreich

Foto: Helmut Lackner ©

 

Geht es um das Metier des Schlagwerks, kommt man in Österreich nicht um den Namen Flip Philipp herum. Nur wenige seiner KollegInnen können von sich behaupten, sowohl im Bereich der Klassik als auch des Jazz an vorderster Stelle maßgeblich den Ton anzugeben. Als sein "Ausdrucksinstrument" gilt ohne Zweifel das Vibraphon.


Ausbildung
erster Unterricht im Alter von 5 Jahren (Blockflöte, Trompete, Euphonium, Schlagzeug)
im Alter von 17 Jahren Wechsel zum Vibraphon Vibraphon
Universität für Musik und darstellende Kunst Graz Graz Perkussion
Franz Schubert Konservatorium Wien Wien Schlaginstrument
Berklee College of Music Sommerkolleg in Jazztheorie und Improvisation in Perugia (Italien)
2007 Meisterklasse an der Tokushima Bunri Universität (Japan) Perkussion

Tätigkeiten
1989 Wiener Symphoniker Wien seitdem 1. Perkussionist
2002 Gradus ad parnassum Jurymitglied
2007 Bregenz Projekt an der KAZ Bregenz mit dem Trio "Gaze" feat. Alice Daquet (französische Vokalistin)
2009 Meisterkurse an der Tokushima Bunri Universität (Japan)
2014 Jam Music Lab Wien seitdem Lehrtätigkeit
Konzerttourneen durch Österreich, Deutschland, Slowenien mit Lana Cencic & Flip Philipp Quintet
Kompositionen für Theater und Oper, CD-Aufnahmen
Zusammenarbeit mit Radio Symphony Orchestra Vienna, Mahler Chamber Orchestra, Super World Orchestra, Orchester des Bayerischen Rundfunk Tapiola Sinfonietta (Finnland), Philharmonie Konstanz, Beat Furrer, Friedrich Cerha, Ensemble "Die Reihe", Heiner Goebbels, Vienna Art Orchestra, Klangforum Wien, Sinshi Tanimura (Japan), Fujiko hemming (Japan), Ensemble des 20. Jahrhunderts, Ensemble Die Reihe, Brandenburgisches Philharmonisches Orchester, Kruder & Dorfmeister, Quruli (Japan), etc.
Kooperationen mit bekannten Künstlern wie bspw. Natalie Cole, Joe Zawinul, Idris Muhamad, Lalo Schifrin, Diana Ross, Placido Domingo, José Carreras, Luciano Pavarotti, Diane Warwick, Wayne Horvitz, Patrick Pulsinger, Franz Hautzinger, Vienna Art Orchestra, Gilbert Becauld, Charles Aznavour, Christian Kolonovits, Igudesman & Joo, Renato Chicco, Christian Havel, Johannes Enders, Adrian Mears, Andy Middleton, Christian Salfellner, Jure Pukl, Daniel Nösig, Ingrid Jensen, Laurinho Bandeira, Dobrek Bistro, Jure Pukl, Adam Rapa, Fatima Spar, Louis Ribeiro, Mario Gonzi, Oliver Kent, Claire Dolby, El Madrid de los Austria, Gerd Hermann Ortler, Cloud Tissa, Marci Nyman (Finnland), Walt Weiskopf etc.

Aufträge (Auswahl)
2000 Volksoper Wien Musik zum Ballett "Caravaggio" mit Tunakan & Pulsinger

Aufführungen (Auswahl)
2004 Kairo Konzert in der Oper Kairo mit der Eigenkomposition "Dissonata Concordata" mit Ferhan & Ferzan Önder
2006 österreichische Premiere von "marimbavibe", einem Stück für Marimba/Vibraphon & Streichquartett (komponiert von Michael Mantler)
2007 Istanbul Uraufführung im Topkapi Palast mit einem Teil des Wiener Symphonie-Orchesters Marimbaconcerto & String Orchestra

Diskographie (Auswahl):

  • 2006: Flip Philipp / Ed Partyka Dectet - Opium
  • 2005: Flip Philipp / Ed Partyka Dectet - Something wrong with you?
  • 2003: Flip Philipp Quintet - Bad follows good
  • 2001: Flip Philipp Quintet - Muse
  • 2000: Flipotronics - Tape

Links mica-Archiv: Flip Philipp, Facebook Flip Philipp Quartet

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Flip Philipp. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/181574 (Abrufdatum: 26. 9. 2021).