Waldeck Klaus

Vorname
Klaus
Nachname
Waldeck
erfasst als
MusikerIn
InterpretIn
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Jazz/Improvisierte Musik
Subgenre
Elektronische Musik
Jazz
Hip Hop

© Waldeck

 

Klaus Waldeck entstammt ursprünglich der Wiener Elektronikszene der 90er-Jahre, welche er als einer der erfolgreichsten Protagonisten maßgeblich mitgeprägt hat. Anfangs noch stark im Downtemposound verhaftet, wendete sich der experimentierfreudige Produzent und Labelbetreiber mit der Zeit aber deutlich massentauglicheren Klängen zu. Vor allem die Veröffentlichungen seines Duo-Projekts Saint Privat Waldeck – zusammen mit der Sängerin Valérie Sajdik – wurden hierzulande zum Inbegriff von Easy-Listening-Musik.
Wobei Klaus Waldeck stets darauf bedacht war, seine Tracks in einen gediegenen und eleganten Kontext zu stellen. Um dies zu erreichen bediente sich der Wiener vor allem Elementen aus dem französischen Chanson der 1960er und 1970er, mit welchen er sein ohnehin schon weites Klangspektrum um eine weitere Facette erweiterte. 


Tätigkeiten
Kruder & Dorfmeister Produzent von "Kruder und Dorfmeister"
Zeebee Produzent von "Zeebee"
Mitglied und Produzent von "Saint Privat"

Diskographie:

Albums:

  • 2016: Gran Paradiso
  • 2008: Waldeck's Gramophone Vol. 1 "Swing & Champagne" (2008)
  • 2007: Ballroom Stories
  • 2002: The Night Garden Reflowered (Mix-Album)
  • 2001: The Night Garden
  • 1998: Balance of the Force
  • 1998: Balance of the Force Remixed (Mix-Album)

 

Singles:

  • 2006: Make My Day
  • 2002: Tears Running Dry
  • 2002: This Isn't Maybe (12" release)
  • 2000: This Isn't Maybe
  • 1999: Defenceless
  • 1998: Children of the Ghetto
  • 1997: Aquarius
  • 1997: Wake Up

Links mica-Archiv: Klaus Waldeck, Facebook Klaus Waldeck

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Klaus Waldeck. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/190068 (Abrufdatum: 27. 9. 2021).