AVEC

Name der Organisation
AVEC
auch bekannt unter
Miriam Hufnagl
erfasst als
Soloartist
Band
Genre
Pop/Rock/Elektronik
Bundesland
Oberösterreich

Avec © Christoph Liebentritt

Gründungsjahr: 2015

"Sie zählt definitiv zu den musikalischen Erscheinungen der österreichischen Pop-Szene der vergangenen Jahre. 2015 mit dem Song „Granny“ quasi aus dem Nichts auf der Bildfläche erschienen, hat sich die junge oberösterreichische Liedermacherin AVEC mit ihren eindringlichen Songs längst auch international einen Namen gemacht. Sie beherrscht das Handwerk des Liedermachens einfach, sie versteht es, ihre leicht vom Folk angehauchten Melodien und zutiefst persönlichen Texte in ihrer ganz eigenen Sprache in Szene zu setzen und sie zu intensiv ergreifenden Erlebnissen werden zu lassen. Ihre zwischen Melancholie und Hoffnung schwebenden Nummern besitzen - wie auch ihr aktuelles Album „Heaven/Hell“ (Earcandy Recordings) zeigt – dieses besondere Etwas, dieses Verträumte, Zauberhafte und Ursprüngliche, das einen mit jedem Ton mehr und mehr in den Bann zieht."
Broschüre: The New Austrian Sound of Music 2020/2021

Stilbeschreibung

"AVEC geht da hin, wo es weh tut. Sie schreibt über Alzheimer, den zu frühen Tod eines Verwandten und mentale Gesundheit."
Stefan Niederwieser (2021): „Ich dachte, ich kann nur Musik machen, wenn es mir so dreckig geht” – AVEC im Interview. In: mica-Musikmagazin.

Auszeichnung

2016 Amadeus Austrian Music Awards: Nominierung (Kategorien Künstlerin des Jahres, Alternative) und für den FM4-Award
2017 Amadeus Austrian Music Awards: Nominierung (Kategorie Künstlerin des Jahres) und für den FM4-Award
2018 Austrian Music Export und Bundeskanzleramt: Förderprogramm "FOCUS ACTS"
2018 Europäischen Union: Music Moves Europe Talent Awards (Kategorie „Singer-Songwriter“)
2019 Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich: Stipendium "The New Austrian Sound of Music 2020–2022"
2019 Amadeus Austrian Music Awards: Auszeichnung (Kategorie Alternative), Nominierung für den Tonstudiopreis Best Sound und den FM4 Award
2019 Hubert-von-Goisern-Preis
2021 Amadeus Austrian Music Awards: Nominierung und für den FM4-Award (Kategorie Alternative)

Bandmitglieder

AVEC (Gesang)
Andreas Häuserer (Gitarre)
Ross Stanciu (Bass)
Lukas Klement (Schlagzeug)

Auftritte (Auswahl)

2016 Early Spring Singer Songwriter Festival, Salzburg
2016 ARGE Roter Salon/Studio, Salzburg
2019 Festival Eurosonic Noorderslag (Niederlande)
2020 Late-Night-Music-Sessions in ORF 1
2021 Globe Wien Open Air

Pressestimmen (Auswahl)

4. Juli 2021
"Eindringliche, ungeheuerlich gefühlvolle Stimme. Manchmal fast ein Flüstern, das wieder umschlägt in Euphorie. Wenn sie „Breathe“ singt, hört man förmlich das Schnuppern am anderen: Ich atme dich ein. Songs zwischen Folk und manchmal Bombast-Pop, den AVEC mit gut eingespielter Band auf der Bühne noch üppiger auskosten kann. Wie „Body“, der live zur krachenden, überwältigenden Hymne gerät."
Oberösterreischisches Volksblatt: Loslassen ist eine Kunst (Christian Pichler), abgerufen am 9.7.2021 [https://volksblatt.at/loslassen-ist-eine-kunst/]

24. Februar 2019
"Hinter AVEC verbirgt sich die österreichische Singer-Songwriterin Miriam Hufnagl. Sie wird seit einigen Jahren als eines der größten musikalischen Talente in Österreich gehandelt. Wer AVEC live gesehen hat, weiß, dass Miriam Hufnagls Stimme einen nicht unberührt lassen kann. In einem ihrer älteren Songs Granny behandelt die Sängerin die Alzheimer-Erkrankung ihrer Großmutter. In ihren neueren Songs geht es oft um Liebe und Gefühle, ohne auch nur eine Sekunde kitschig zu werden. AVEC ist, was wir dringend brauchen: unkitschige Romantik zum Verlieben."
ze.tt: Mehr als Falco und Bilderbuch: Diese Musik aus Österreich müsst ihr hören (Eva Reisinger), abgerufen am 9.7.2021 [https://ze.tt/mehr-als-falco-und-bilderbuch-diese-musik-aus-oesterreich-muesst-ihr-hoeren-wanda-mavi-phoenix/]

1. August 2016
"Wie ist es aber zu diesem beeindruckend schnellen Aufstieg gekommen? Die Antwort auf diese Frage gibt ihre Musik. Denn die wirkt wie ein Sog, wie eine magische Kraft. Ist man einmal von ihr erfasst, gibt es kein Zurück mehr. Man muss ihr einfach lauschen, man muss sich ihr hingeben und sie wirken lassen. Und das wieder und wieder. AVEC bringt die ganz bestimmte und selten zum Erklingen gebrachte Note mit, die einen vom ersten Moment an fesselt und regelrecht abhängig macht.  Und das obwohl die Ingredienzen ihres Sounds eigentlich jetzt nicht unbedingt die Ungewöhnlichen sind. Die gebürtige Oberösterreicherin, die ihren wahren Namen nicht preisgeben will, spielt – grob beschrieben – eine leicht folkig angehauchte Version des Pop, die aber durch ihr Zutun etwas ganz Besonderes, Zauberhaftes und Geheimnisvolles erfährt."
mica-Musikmagazin: AVEC - Popmusik mit Tiefgang und Gefühl (Miachel Ternai)

25. März 2016
"Ebenso den Klangexperimenten zugeneigt ist Avec. Mystisch schön und zart berührend vereint er Gänsehautmelodien mit tiefgründigen Texten. Perfektioniert durch eine weich-raue Stimme, die trotz ihres jungen Alters gleichzeitig eine unglaubliche Reife ausstrahlt. Nur wenige KünstlerInnen vermögen es, auf solch wundersame Weise verschiedenste Emotionen und Bilder hervorzurufen, ohne dabei auch nur im Geringsten aufdringlich zu wirken. Vielmehr ist es Balsam für die Seele, eine Flucht – eingehüllt in zartem Gitarrensound – aus dem Alltag und der Tristesse."
mica-Musikmagazin: EARLY SPRING SINGER SONGWRITER FESTIVAL (Didi Neidhart)

 

Diskografie

2015 Heartbeats (EP)
2016 What If We Never Forget
2018 Heaven/Hell (earcandy recordings)
2020 Homesick
2021 Feel Good (Single, LKMTV)
2021 My Wife The Depression (Single, LKMTV)
2021 I Don’t Pray (Single, LKMTV)

Literatur

mica-Archiv: AVEC

2016 Neidhart, Didi: EARLY SPRING SINGER SONGWRITER FESTIVAL. In: mica-Musikmagazin.
2016 Neidhart, Didi: AVEC und SCHMIEDS PULS live in der ARGEKULTUR. In: mica-Musikmagazin.
2016 Darok, Anne Marie: Wie eine Sternschnuppe, die nicht erlischt – AVEC im mica-Porträt. In: mica-Musikmagazin.
2016 Ternai, Michael: AVEC - Popmusik mit Tiefgang und Gefühl. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: Internationales Sprungbrett: Focus Acts 2018. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: ORDRAPS ZU OBERÖSTERREICH: ÜBER MUSIK, DIE SZENE UND GEHEIME ECKEN. In: mica-Musikmagazin.
2018 mica: avec und stelartronic gewinnen music moves europe talent awards. In: mica-Musikmagazin.
2018 Ternai, Michael: „Für mich klingt das neue Album erwachsener“ – AVEC im mica-Interview. In: mica-Musikmagazin.
2019
Praschak, Rainer: Wie klingt Europa dieses Jahr? Das EUROSONIC NOORDERSLAG 2019 im Rückblick. In: mica-Musikmagazin.
2019 mica:
Die neuen Musikerinnen und Musiker für NASOM 2020/21 stehen fest. In: mica-Musikmagazin.
2020
Gstettner-Brugger, Andreas: Neues Album von Avec: Heimat und Identität in hoffnungsvollem Pop. In: FM4, abgerufen am 9.7.2021 [https://fm4.orf.at/stories/3000705/]
2021 Niederwieser, Stefan: „Ich dachte, ich kann nur Musik machen, wenn es mir so dreckig geht” – AVEC im Interview. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links

Webseite: AVEC
Facebook: AVEC
Instagram: AVEC
YouTube: AVEC
Soundcloud: AVEC
austrian music export: AVEC
SRA: AVEC
Wikipedia: AVEC

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 16. 9. 2021): AVEC. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/203277 (Abrufdatum: 20. 10. 2021).

Logo frauen/musik