Orpheus Trio

Name der Organisation
Orpheus Trio
erfasst als
Ensemble
Trio
Gründungsjahr: 1990

Drei junge Streicher, Solisten und Mitglieder renommierter Orchester, gründeten das Orpheus-Trio-Wien. Sie haben sich seither ein Repertoire erarbeitet, das neben den bekannten Werken der Wiener Klassik auch selten gespielte Trios (etwa von Max Reger, Jean Françaix, Gideon Klein u. a.), die großen Kompositionen unseres Jahrhunderts (Arnold Schönberg, Anton Webern usw.) sowie zeitgenössiche Musik umfaßt. So wurden in den letzten Jahren Werke von Fritz Keil, Rudolf Hinterdorfer, Axel Seidelmann, Horst Ebenhöh und Karlheinz Essl uraufgeführt. Das Trio absolvierte Studienkurse bei Rudolf Leopold und Siegfried Führlinger, arbeitete mit Wolfgang Klos, Tobias Kühne und Erich Höbarth zusammen und nahm an einem Kammermusikseminar mit György Kurtág im Wiener Konzerthaus teil. Engagements führten das Ensemble unter anderem zu bekannten Konzertreihen im Stift Stams, in Schwaz in Tirol und in Innsbruck. Auftritte im Schömerhaus in Klosterneuburg, Konzerte mit Uraufführungen im Rahmen des Festivals Zeitgenössischer Herbst und beim Festival „Musik Aktuell“ sowie CD-Aufnahmen waren weitere wichtige Schritte im Interesse der neuen Musik. Sein Debut-Konzert im Wiener Konzerthaus absolvierte das Orpheus-Trio-Wien im März 1998 mit Werken der Wiener Klassik, gefolgt von einem Konzert im Rahmen des Festivals „Hörgänge“ mit einem zeitgenössischen Programm.

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Orpheus Trio. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/31727 (Abrufdatum: 5. 7. 2020).