Buchrainer Michael

Vorname
Michael
Nachname
Buchrainer
erfasst als
InterpretIn
KomponistIn
AusbildnerIn
SolistIn
Genre
Neue Musik
Instrument(e)
Gitarre
Geburtsjahr
1950
Geburtsort
Lienz
Geburtsland
Österreich

Seit 1977 ist er Professor am Landeskonservatorium in Feldkirch. Er gab zahlreiche Konzerte im Duo mit Robert Wolf (Soloflötist der Wiener Symphoniker) und anderen kammermusikalischen Formationen, u.a. bei der Schubertiade, konzertierte auch als Solist mit verschiedenen Orchestern in Österreich, in der Schweiz, in Italien und Tschechien.


Ausbildung
1974 - 1978 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Abschluss mit Konzertdiplom Gitarre Scheit Karl
1979 - 1987 Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch Komposition Nessler Robert

Tätigkeiten
1977 Vorarlberger Landeskonservatorium Feldkirch seitdem: Professur in Gitarre
extensive Konzerttätigkeit, u.a. mit Robert Wolf
Langspielplatten mit Werken von Händel, Bach, Tedesco, Ibert
Solist bei verschiedenen Orchestern in Österreich, Schweiz, Italien und Tschechien
zahlreiche Konzerte mit diversen kammermusikalischen Formationen

Aufträge (Auswahl)
1985 Musikschule Werdenberg
1988 Theater Die Figur
1992 Leon Koudelak
2002 ligita – Liechtensteinische Gitarrentage

Auszeichnungen
1980 Stadt Innsbruck Kompositionswettbewerb der Stadt Innsbruck: Dritter Preis für Komposition Concertino - für Gitarre, Flöte und acht Streicher
1986 Stadt Innsbruck Kompositionswettbewerb der Stadt Innsbruck: Erster Preis für Komposition Episoden - für Orchester
2000 Amt der Vorarlberger Landesregierung Komponistenstipendium magic mood - für Flöte, Klavier und Orchester
2001 Kompositionswettbewerb der Arbeitsgemeinschaft Europäischer Chorverbände (AGEC): die Chormotetten "Ave Maria" und "Pater noster" wurden 2001 unter die besten Werke gereiht

Stilbeschreibung

Michael Buchrainer ist eine der interessantesten Begabungen, die mir in meiner Kompositionsklasse begegneten. Seine scharf analytische Denkungsart ist auffallend, alles ist nachweisbar. Seine komplizierte Polyrhythmik ist nie Selbstzweck, sondern formbestimmend eingebunden in eine sehr persönliche, filigrane Motivik. Wenn Buchrainer den Ausführenden auch viel zumutet, so hält er seinen Stil durch harte Selbstkritik immer unter Kontrolle. Für den Hörer hat speziell das Werk "Episoden" etwas seltsam Aufregendes, aber auch parodistische Züge sind deutlich erkennbar.

 

Robert Nessler in: Publicum. Innsbrucker Theater- und Konzertspiegel, 1984


Pressestimmen

8. April 1989

Michael Buchrainer hat eine Musik dazu geschaffen, die die Handlung unterstreicht [...] 

Vorarlberger Nachrichten (Christa Dietrich) 

 

1984

Michael Buchrainer ist einer der intertessantesten Begabungen, die mir in meiner Kompositionsklasse begegneten. [...]

Publikum. Innsbrucker Theater- und Konzertspiegel (Robert Nessler)


Diskographie:

  • Musik aus Feldkirch. Porträt Michael Buchrainer (CD Nummer 26, Feldkrich 2008)
  • Missa brevis (CD DCSN 96)
  • Pas de deux (Tyrolis, CD S 375 197)

Links Musikdokumentationsstelle Vorarlberg

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Michael Buchrainer. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/51678 (Abrufdatum: 25. 9. 2020).