Direkt zum Inhalt

Graml Gerhard

Vorname
Gerhard
Nachname
Graml
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Ausbildner:in
Musikpädagog:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Instrument(e)
Kontrabass
Geburtsjahr
1963
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich
Gerhard Graml

Gerhard Graml © Gerhard Graml

Ausbildung
Anton Bruckner Privatuniversität Linz
MUK - Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien: Jazz Bass und Bass-Pädagogik Kontrabass
Universität Wien: Ph.D.

Tätigkeiten
1993 - 1996 Musikgymnasium Wien: Lehrer
2000 - 2004 Portland Conservatory: Leiter einer mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Jazzbass-Abteilung
2005 ORF - Österreichischer Rundfunk Ö1 seither Präsentation der Radiosendung "Ö1 Jazznacht"
Konzerte in ganz Europa, USA, Israel und Indonesien
vorwiegend als Komponist/Kontrabassist/Improvisator tätig an der Schnittstelle Jazz/World Music/Neue Musik
Auftritte bei Jazzfestivals: Pori (Finnland), Berlin (Deutschland), Budapest (Ungarn)
Lehrtätigkeit am Bowdoin College, Portland Conservatory of Music und an der Waynflete School in Portland (Maine, USA)
Aufnahmen und Konzerte mit die reihe, Dschungelorchester, Lena Rothstein, Nouvelle Cuisine, Freddy Quinn, Leon Gruenbaum, Don Doane, Ruth Weiss, Herb Pomeroy, Louie Austen, Tom Snow, Richard Nelson, Coup De Bam und anderen
Publikationen von mehreren Artikeln im Magazin "Concerto"
Zusammenarbeit mit den Musikern Don Preston, Gary Wittner, Lena Rothstein, Louie Austen, Wolfgang Fadi Dorninger, Pro Brass, Open Art Band, Herb Pomeroy, Brad Terry, Tom Snow, Christian Mühlbachers Nouvelle Cuisine, Uli Scherer, Marios & Julie, Dhafer Youssef, Herwig Gradischnig und Andy Manndorff

Aufführungen (Auswahl)
die reihe "Three Dances for Very Fine Music Ensemble", "Samples and Low Budget Jazz Band"
Berlin Aufführung mit der Beatpoetin Ruth Weiss auf dem JazzFest Berlin

Pressestimmen (Auswahl)
4. Juli 2023
über: Everything (Alessa Records, 2023)
"Musikalisch orientieren sich Gerhard Graml und sein Sextett am gepflegten klassischen Ton des Jazz, wobei sie dabei aber – und das ist Schöne an der ganzen Sache -in keinster Weise nur in der Tradition verharren. Sie begegnen anderen Stilen offen und arbeiten Elemente dieser auf vielfältigste Weise auch in ihren Sound ein, wodurch sich die Musik in ihrem Gesamtklang mehr in der Gegenwart als in der Vergangenheit verortet. Aber es ist nicht nur der hohe Grad an musikalischer Abwechslung, der hervorzuheben ist. Gerhard Graml und seiner Band gelingt es auch, die Stücke mit wirklich viel Stimmung aufzuladen. Die Musik tänzelt elegant und schwingt mit lässiger Note, sie vermittelt einen ansteckenden laid-back Vibe, der einlädt, sich einfach zurückzulehnen und das Dargebotene zu genießen."
mica-Musikmagazin: GERHARD GRAML – „Everything“ (Ternai Michael, 2023)

Diskografie
2023 Everything (Alessa Records)
2010 Upright Acoustic
2007 Always look back
2003 homemoviescores

Literatur
mica-Archiv: Gerhard Graml

2023 Ternai, Michael: GERHARD GRAML – „Everything“. In: mica-Musikmagazin.

Links Facebook

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 12. 7. 2023): Biografie Gerhard Graml. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/69164 (Abrufdatum: 24. 5. 2024).

Austrian Composers Association Logo