Lettner Edith

Vorname
Edith
Nachname
Lettner
erfasst als
MusikerIn
KomponistIn
InterpretIn
Genre
Neue Musik
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Weltmusik
Subgenre
Experimental/Intermedia
Instrument(e)
Altsaxophon
Sopransaxophon
Duduk
Geburtsjahr
1964
Geburtsort
Linz
Geburtsland
Österreich

© Sascha Osaka

 

Die Musikerin und Malerin lebt in Wien und im Waldviertel. Ihre Zusammenarbeit mit KünstlerInnen verschiedener Kulturen ist für sie sehr inspirierend. Sie befasst sich neben Jazz intensiv mit orientalischer und afrikanischer Musik und verbindet in ihren Projekten verschiedene künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten (Katharsis, Klangbilder) und spielt das armenische Blasinstrument Duduk.

 


Ausbildung
Unterricht bei Hannes Meixner und Leo Wright Saxophon
Unterricht Saxophon Balasch Manfred
2004 Unterricht beim armenischen Dudukspieler Gevorg Dabaghian Duduk
2006 Unterricht in Jazztheorie Scherer Uli
2007 Salzburg Teilnahme an der Summer Academy for Jazz and Improvised Music Salzburg (JIMS)

Tätigkeiten
1993 Gründung von "phone 3 phone" (gemeinsam mit dem Marimbaphonisten Stephan Brodsky)
2001 - 2013 jährlicher Aufenthalt in Senegal, um in Dakar mit lokalen MusikerInnen zusammenzuarbeiten
2005 Gründung ihres eigenen Ensembles "freemotion"
2010 Gründung des Projekts "African Jazz Spirit" in Senegal (gemeinsam mit dem Bassisten Chekh Ndao)
Zusammenarbeit mit KünstlerInnen verschiedener Kulturen - bspw. intensive Kollaborationen mit türkischen, kurdischen und persischen MusikerInnen etc.
Kollaborationen u.a. mit Stefan Wagner Group, Keba Cissokho, Célia Mara, Afro Mandeng, Zohreh Jooya
mehrere CD-Aufnahmen
zahlreiche Auslandsaufenthalte in u.a. Senegal, New York, Armenien etc.

Aufführungen (Auswahl)
Jazzfest Wiesen Festivalgelände Wiesen
Porgy & Bess Wien
Auftritt im Centre Culturel Français Dakar (Senegal)
Kompositionen werden live und als Theatermusik aufgeführt

Stilbeschreibung

"In der Musik, in der Malerei und im Leben sind mir Improvisation und Spontaneität sehr wichtig. Ich muss ständig in Bewegung sein. In den letzten Jahren habe ich meinen Idealzustand erreicht: Ich wohne nicht mehr; ich pendle mit meiner Reisetasche und meinen Instrumenten […] zwischen Atelier am Land, Wien, New York, Senegal […] Bewegung, Tanz, Dynamik bilden die Brücke von meinem musikalischen zu meinem bildnerischen Schaffen. Als Klangmalerin lebe ich meine Emotionen in der Musik; mit Farbe bringe ich sie in meinen Bildern zum Erklingen."

 

Edith Lettner im mica-Porträt


Diskografie:

  • 2014: Dialogues live @ ShapeShifter Lab Brooklyn
  • 2012: Trust Your Way
  • 2012: Heart Blues (SBF records)
  • 2011: Live in Vienna 2011
  • 2010: calling4 (Extraplatte)
  • 2010: Live at Afrika Tage 2010 (Art Attack Records)
  • 2008: Kaira (artdialogue)
  • 2007: moving offroad (Ensemble freemotion; extraplatte)
  • 2007: The Long Walk (SBF Records)
  • 2005: Katharsis (artdialogue)
  • 2004: Listen Well (SBF Records)
  • 2002: Adouna-One World
  • 2001: Haft Peykar (mandana productions)
  • 2000: We think You Know (Extraplatte)
  • 1996: A Peaceful Crowd (RST Records)
  • 1994: Blue Green Desires (Extraplatte)

Links mica-Archiv: Edith Lettner, mica-Artikel: Aanderud/Hecht/Lettner – Live in Vienna 2011 (2011), mica-Artikel: Edith Lettner & African Jazz Spirit – Trust your way (2013)

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 23. 2. 2020): Biografie Edith Lettner. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/70114 (Abrufdatum: 2. 12. 2020).

Logo frauen/musik

Logo Filmmusik