Direkt zum Inhalt

Zrost Martin

Vorname
Martin
Nachname
Zrost
erfasst als
Interpret:in
Komponist:in
Arrangeur:in
Genre
Jazz/Improvisierte Musik
Pop/Rock/Elektronik
Global
Instrument(e)
Akkordeon
Saxophon
Gitarre
Stimme
Geburtsjahr
1964
Geburtsland
Österreich

Auszeichnungen
1997 Austrian Music Office Hans-Koller-Preis (Kategorie: "Album des Jahres" für "While You Wait"; mit Hannes Löschel und Paul Skrepek) 

Ausbildung
ab dem fünften Lebensjahr Unterricht Klarinette 
1984 - 1993 mdw - Universität für Musik und darstellende Kunst Wien Wien Studium Gitarre 
Autodidakt Saxophon 

Tätigkeiten
Ohmnibus: Ensemblemitglied
tätig als Komponist und Musiker
Trio Exklusiv: Mitbegründer
Mitorganisator der intermedialen Symposien in Schrattenberg (Stmk.)
2010–heute Trio Lepschi: Komponist, Arrangeur, Sänger, Gitarrist, Klarinettist (gemeinsam mit Stefan Slupetzky (Texte, Gesang, Säge), Michael Kunz (Gesang, Gitarre, Nasenflöte))

Pressestimmen
3. Januar 2023
"Helmut Bohatsch und The LSZ verbinden auf „Den Hut auf oder es knallt!“ das Beste aus verschiedenen Welten und lassen Musik, Literatur und Schauspiel über 50 Minuten zu wahnsinnig stimmungsvollen und vielschichtig schimmernden Klangbildern zwischen Melancholie, schrägem Humor und Eleganz verschmelzen. Der stilistischen Bogen, den die vier Beteiligten über Hartmanns bekannte und auch weniger bekannte Texte spannen reicht vom Landler bis zum Blues, vom leichtfüßig Jazzigen und Swingenden bis hin zu lateinamerikanischen Rhythmen und Klezmer gefärbten Melodien. Ihre vollkommene Veredlung erfahren die Stücke durch Bohatschs charismatische rauchige Stimme, die zwischen Hochdeutsch und Dialekt wechselnd, dem Dargebotenen einen zusätzlichen markanten Charakter verleiht. Kurz zusammengefasst: Ein ausgesprochen gelungens Album, an dem nicht nur Fans von H.C. Artmann großen Gefallen finden dürften."
mica-Musikmagazin: HELMUT BOHATSCH & THE LSZ – „Den Hut auf oder es knallt!“ (Michael Ternai, 2023)

11. August 2022
"Es wird auf dem Album geschunkelt („Daumois“), leichtfüßig getänzelt („Warum mich alle Gegenstände hassen“), sich auf schönste herzerwärmende Weise dem melancholischen Klang hingegeben („Friedhof der Namenlosen“) und auch experimentiert („Per Se“). Trio Lepschi gelingt es, den Nummern ihren eigenen klanglichen Charakter zu verleihen, diesen eine immer andere Richtung zu geben, wodurch sich keinerlei Wiederholungen einstellen. Die Lieder erzählen alle ihre eigenen Geschichten, immer gespickt mit einer Prise Humor und etwas Grantlertum, aber auch mit kritischem Unterton. Die musikalische Leichtigkeit und der Schmäh sind hier mit Tiefgang angereichert, man fühlt sich bei Durchhören des Albums bestens unterhalten, zart berührt wie auch zum Nachdenken angeregt."
mica-Musikmagazin: TRIO LEPSCHI – „Daumois“ (Michael Ternai, 2022)

Diskografie (Auswahl)
2022 Den Hut auf oder es knallt! - The LSZ (loewenhertz)
2022 Daumois - Trio Lepschi (non food factory)
2018 Oleanda! - Trio Lepschi (Trio Lepschi)
2015 In Himmö - Trio Lepschi (Trio Lepschi)
2013 Warz und Schweiß - Trio Lepschi (Hoanzl)
2011 z tod gfiacht - Trio Lepschi (Trio Lepschi)
2010 mit links - Trio Lepschi (Non Food Factory)
2001 Perilous Nightwalk - Löschel/Herbert/Skrepek (loewenhertz)
2001 AY - Löschel/Skrepek/Zrost (loewenhertz)

Literatur
mica-Archiv: Trio Lepschi

2021 Kochman, Alexander: HELMUT BOHATSCH & THE LSZ – "BAUER TO THE PEOPLE". In: mica-Musikmagazin.
2022 Ternai, Michael: TRIO LEPSCHI – „Daumois“. In: mica-Musikmagazin.
2023 Ternai, Michael: HELMUT BOHATSCH & THE LSZ – „Den Hut auf oder es knallt!“. In: mica-Musikmagazin.

Quellen/Links
Webseite: Trio Lepschi
Facebook: Trio Lepschi

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 20. 5. 2023): Biografie Martin Zrost. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/72200 (Abrufdatum: 25. 5. 2024).