Concertino für Violoncello und Orchester

Werktitel
Concertino für Violoncello und Orchester
Opus Nummer
opus 6
KomponistIn
Entstehungsjahr
1985 - 1986
Dauer
~ 11m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Orchestermusik
Besetzung
Soloinstrument(e)
Orchester
Besetzungsdetails

Solo: Violoncello (1)

Flöte (2), Oboe (2), Klarinette (2), Fagott (2), Horn (2), Trompete (2), Pauke (1), Violine (22), Viola (8), Violoncello (6), Kontrabass (4)

Besetzung der Streicher variabel

 

Art der Publikation
Verlag
Verlag/Verleger

Abschnitte/Sätze
Andante moderato | Lento meditativo | Presto assai con fuoco | Adagio

Beschreibung
Das Werk ist, durch ein persönliches Verhältnis angeregt, großteils in Wien, teils in Rekawinkel entstanden. Es besteht aus drei unmittelbar (attacca) ineinander übergehenden Sätzen, von welchen der erste eine quasi vorweggenommene, notierte Kadenz ist (Andante moderato, QUASI CADENZA). An die darauffolgende "Meditation" (Lento meditativo) schließt ein rhythmusbetonter Schlußsatz (Wechsel zwischen 3 + 3 + 2 und 4 + 4). Als Abschluß mündet das Stück aber letztlich in ein Adagio.

Uraufführung
28. Mai 1986 Radiokulturhaus - Großer Sendesaal
Mitwirkende: Veigl Walter, Leopold Rudolf, Pro-Arte-Orchester Wien

Sendeaufnahme
ORF - Österreichischer Rundfunk

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 20. 3. 2020): Sulzberger Hermann . Concertino für Violoncello und Orchester. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/91172 (Abrufdatum: 3. 8. 2020).