Horizont - Klavierquintett in fünf Teilen

Werktitel
Horizont
Untertitel
Klavierquintett in fünf Teilen
Opus Nummer
opus 48
KomponistIn
Entstehungsjahr
1991
Dauer
8m
Genre(s)
Neue Musik
Gattung(en)
Ensemblemusik
Besetzung
Quintett
Besetzungsdetails

Klavier (1), Violine (2), Viola (1), Violoncello (1)

Art der Publikation
Verlag
Abschnitte/Sätze:

Teil I: Steht auf und rennt los (Tempo 122), Teil II: Setzt sich langsam in Bewegung (Tempo 50 bis 122), Teil III: Hinterlistiges Schlendern (Tempo 62), Teil IV: Mit Gewalt (Tempo 102), Teil V: Makellos - ohne Absicht (Tempo 130)



Uraufführung:
16. März 1991 Paris

InterpretInnen: Ludwig Müller (Vl I), Martin Tuksa (Vl II), Georg Mamann (Va), Till Schüssler (Vc), JannaPolyzoides (Pf) Weitere Informationen: Unesco-Gala



Aufnahme:
Titel: Die blaue Stunde
Label: Casablanca Edition Moderne

Titel: Kreuz, Eröd, Hertel
Label: Edition Projekt Uraufführungen

Label: Gramola

Der Horizont zeigt jeweils den äußersten Rand des sichtbaren Ausschnittes eines Lebensraumes. Will man ihm näher kommen, so rückt er wieder von uns ab. Wir schieben ihn sozusagen scheinbar vor uns her. Die fünf Teile des opus 48 erzählen als Musik zu einem imaginären bösen Zeichentrick-Film die Geschichte des vergeblichen Rennens nach dem Ende/dem Horizont aller sichtbaren Dinge. Nachdem die vier Himmelsrichtungen vergeblich abgesucht wurden: (Teil 1 bis 4 - ohne Satzpausen) fügt sich die gezeichnete Figur auf absurde Weise: Sie geht einfach in irgend eine Richtung: schließlich heißt es ja bei den alten Denkern: Der Weg ist das Ziel...

Empfohlene Zitierweise
mica (Aktualisierungsdatum: 1. 3. 2020): Hertel Paul . Horizont - Klavierquintett in fünf Teilen. In: Musikdatenbank von mica – music austria. Online abrufbar unter: https://db.musicaustria.at/node/96936 (Abrufdatum: 4. 7. 2020).